Tierquäler in RLP unterwegs: Wurstköder mit Nägeln ausgelegt - Hund verletzt

Ein Hundebesitzer hat bei der Polizei Bad Dürkheim Anzeige wegen Tierquälerei erstattet. Unbekannte hatten in der Region präparierte Wurststücke mit Nägeln ausgelegt. Ein Hund musste nach dem Verzehr operiert werden.

Präparierte Wurstköder im Raum Bad Dürkheim gefunden

Die Polizei Bad Dürkheim  fahndet aktuell nach einem unbekannten Tierquäler. Der Täter hat auf einem Feldweg zwischen Bad Dürkheim und Wachenheim, unterhalb des „Flaggentürmchens“, einen Wurstköder mit Nägeln ausgelegt. Ein Hundebesitzer erstattete bei der Polizei Anzeige wegen Tierquälerei, da sein Hund am vergangenen Montag ein Stück des Köders gefressen hatte.

 

Hund verletzt

Der Vierbeiner musste daraufhin von einem Tierarzt operiert werden, da er ein drei bis vier Zentimeter großen Nagel im Magen hatte. DieTierarztkosten belaufen sich auf etwa 1.000 Euro.

Laut Polizei konnte der Fremdkörper entfernet werden. Das Tier sei auf dem Weg der Besserung.



Hunde angeleint lassen

In der Zwischenzeit meldete sich ein weiterer Hundebesitzer, der am gestrigen Dienstag ebenfalls Wurststücke in dieser Region gefunden hatte. Nägel wurden darin nicht entdeckt, ein Zusammenhang zu dem zuvor gefundenen Wurstköder könne jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Die Polizei warnt Hundeführer, ihre Tiere in diesem Bereich angeleint zu lassen. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0.

 

Quelle: Polizeiinspektion Bad Dürkheim