Marie, das glückliche Alpaka im Rollstuhl

Habt ihr schon mal ein Alpaka im Rollstuhl gesehen? Nein? Dann MÜSST ihr diese Bilder aus dem Nordsaarland anschauen – und dahinschmelzen…

Marie flitzt im Rollstuhl auf Weide umher

Man sieht über Social Media ja schon so einiges an Tier-Content – Skateboard fahrende Hunde, surfende Wellensittiche, klavierspielende Katzen...

Wer jedoch momentan mal in Freisen im Nordsaarland vorbeischaut, der könnte auf einer Weide ein ganz besonderes Alpaka treffen: Marie flitzt dort nämlich mit ihrem Rollstuhl umher!

 

Gehbehinderung seit der Geburt

Alpaka Marie Hope lebt auf dem Hermbacher Hof in Freisen und ist schon fast ein halbes Jahr alt. Von den anderen Alpakas unterscheidet sie nur ein kleines Detail: Sie "sitzt" im Rollstuhl! Das sieht natürlich ein bisschen anders aus als für Menschen - es ist quasi ein Gestell mit zwei Rädern, in das Maries ganzes Hinterteil hineingeschnallt wird, sodass sie sich mit ihren Vorderbeinen selber ziehen kann.
Ihre Gehbehinderung hat Marie Hope seit ihrer Geburt. Damals hat sie ihre Mutter und ihre Zwillingsschwester verloren - seitdem kümmert sich Alpaka-Ersatzmama Ronja Pohl um sie!

 

Marie wäre fast eingeschläfert worden

RPR1.Reporterin Sarah Brückner war vor Ort und hat mit Ronja gesprochen. Wie ist Marie eigentlich zu ihr gekommen? „Marie habe ich von einem Freund übernommen. Der meinte damals, dass ein Alpaka auf die Welt gekommen sei und es nicht gut aussehe für das Tier… möglicherweise müsste man es einschläfern“. Als sie dann mit ihm zum Stall gegangen sei, sah sie wie Marie mit ihren beiden kaputten Beinen durch den Stall hopste, schrie und jammerte. „Dann hab ich sofort gesagt: Ich nehme sie mit nach Hause!“, erzählt uns Ronja.

„Ich habe mich dann mit dem Tierarzt kurzgeschlossen, was wir machen könnten. Der wiederum hat empfohlen das rechte Hinterbein, das ein bisschen missgebildet war, zu amputieren…“

 

Vielleicht kann Marie irgendwann auf Prothese umsteigen

Und dann gab es einige Wochen später den speziell angefertigten Rollstuhl für das Alpaka-Baby - damit kann Marie Hope seitdem auch richtig durch die Gegend rasen!
Natürlich gibt es auf dem Hof noch mehr Alpakas, allerdings ohne Rollstuhl - verstehen die und Marie Hope sich denn? „Mit anderen Artgenossen ist es tatsächlich ein bisschen schwer. Sie spuckt sie an…“, erzählt Ronja. „Wenn zum Beispiel ein anderes Muttertier ankommt und Interesse zeigt, dann werden die Ohren angelegt und direkt losgespuckt. Marie ist lieber bei Menschen als bei Alpakas.“

Gut, Anfangsschwierigkeiten gibt es ja überall - kann aber sein, dass sich das noch ändert, denn wenn sich Marie Hopes Muskulatur am Hinterbein weiterhin so gut entwickelt wie gerade, kann sie vielleicht eines Tages ohne Rolli, dafür mit Prothese auf der Wiese mit den anderen Alpakas herumsausen!

 

 

Quelle: RPR1.Studio Trier