Pkw mit selbstgebastelten Kennzeichen erwischt

Ein 46 Jahre alter Mann wollte einen Skoda Octavia in die Ukraine überführen. Die Kennzeichen auf dem Fahrzeug machten dem Russen aber einen fetten Strich durch die Rechnung.

Kennzeichen Marke Eigenbau

Wie aktuell der "Express" berichtet, war der 46-Jährige offenbar gerade in der Euskirchener Innenstadt unterwegs, als sein Auto der Polizei ins Auge stach. Die Beamten stoppten den Wagen und stellten den Fahrer ob des dubiosen Kennzeichens zur Rede. Das bestand nämlich aus zwei dünnen Plastikplatten mit handschriftlich aufgemalten Zahlen und Buchstaben!

"Auf dem hinteren Kennzeichen war zudem eine grüne Plakette von einer Versicherung aufgeklebt worden, allerdings ohne Eintrag", heißt es beim "Express" weiter.

 



 

600 Euro Strafe

Wie ein Polizeisprecher sagte, sei dem Mann die Weiterfahrt untersagt worden. Außerdem habe er wegen Kennzeichenmissbrauchs eine Sicherheitsleistung in Höhe von 600 Euro zahlen müssen.

Gegenüber den Beamten hatte der 46-Jährige übrigens erklärt, er hätte den Skoda in den Niederlanden gekauft. Dabei seien ihm die angeblich "offiziellen Überführungskennzeichen" ausgehändigt worden.

 

Quelle: Express