LIVE
YOU'RE THE VOICE - John Farnham

43-Jähriger mit Schaufel niedergeschlagen und verletzt liegengelassen

Am frühen Montagmorgen wurde ein 43-jähriger Mann in Mannheim-Jungbusch von mehreren Personen mit einer Schaufel niedergeschlagen und schwer verletzt auf der Fahrbahn liegen gelassen.

Mann beißt 31-Jährigen in die Hand

Kurz nach 5 Uhr wurde die Polizei von Zeugen alarmiert, dass in der Werftstraße ein Mann von mehreren Personen niedergeschlagen worden war und verletzt auf der Fahrbahn liegen würde.

Den aktuellen Erkenntnissen zufolge war es bereits zuvor in der Dalbergstraße zu Auseinandersetzungen zwischen dem 43-Jährigen und zwei weiteren Männern und zwei Frauen gekommen. Dabei hatte der 43-Jährige einem 31-Jährigen in die Hand gebissen. Danach trennten sich ihre Wege bevor sie kurz darauf wieder in der Werftstraße aufeinandertrafen.
 

43-Jähriger bewaffnet sich mit Schaufel

In der Zwischenzeit hatte sich der 43-Jährige mit einer Schaufel bewaffnet. Es kam zu gegenseitigen Handgreiflichkeiten, in dessen Verlauf der 43-jährige Mann entwaffnet wurde. Die Tätergruppe verwendete die Schaufel nun gegen ihn selbst. Nach mehreren Schlägen mit der Schaufel gegen den Kopf blieb er verletzt auf der Fahrbahn liegen. Die Tätergruppe flüchtete vom Tatort. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Er erlitt einen Nasenbeinbruch und mehrere Hämatome im Gesicht. Er befindet sich nicht in kritischem Zustand, wird aber weiterhin stationär behandelt.
 

Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung

Es konnten drei Tatverdächtige aufgrund von Zeugenangaben in der Nähe des Tatorts festgenommen werden. Darunter zwei Männer im Alter von 31 und 34 Jähren, sowie eine Frau im Alter von 29 Jahren.

Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an. Nach der zweiten weiblichen Tatverdächtigen wird noch gesucht.

Die Polizei bittet Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam geworden waren und sachdienliche Hinweise, sowie der weiteren Tatverdächtigen geben können, sich beim Polizeirevier Mannheim-Innenstadt, Tel.:0621/1258-0 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim