LIVE
mit Daniel Kaiser - Rpr1. Nightlounge

Nach Hinweis auf Mund-Nasen-Schutz: Mann zerstört Inventar von Reisezentrum

Am Mainzer Hauptbahnhof reagierte ein 56-Jähriger am Donnerstag, der 30.12. in dem Reisezentrum der Deutschen Bahn äußert aggressiv auf den Hinweis, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Der Mann beging mehrere Delikte der Sachbeschädigung.

Hinweis stößt auf taube Ohren

Der Mann betrat am Mittag ohne Maske den Servicebereich der Deutschen Bahn und schritt zielstrebig zum Servicepult. Dort forderte ihn das Servicepersonal einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, da er sonst nicht bedient werden wird. Auch nach mehrmaligem Hinweisen verweigerte der 56-Jährige die Hygienemaßnahme.

 

Vandalismus im Reisezentrum

Als ihm daraufhin tatsächlich der Service verweigert wurde, zerstörte der Mann jegliches greifbares Inventar. Nach Angaben der Polizei wurden dabei Aufsteller aus Metall, Trennwände, Plexiglasschieben und Informationstafel in Mitleidenschaft gezogen. Herbeigerufene Einsatzkräfte der Polizei konnten der Beschuldigten schließlich stellen und kontrollieren. Nach dem Vandalismus-Anfall musste das Reisezentrum kurzzeitig geschlossen werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Den Randalierer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und eine Ortungswidrigkeit wegen des Maskenverstoßes.

 

Quelle: Polizeiinspektion Kaiserslautern

Radio online hören mit radio.de