Stadtbahn fährt über E-Scooter in Gleis – Wagonboden durchschlagen

Schrecksekunde in einer Straßenbahn in Köln: Am Wochenende wurde plötzlich der Wagonboden durchschlagen – Grund war ein E-Scooter, der sich auf den Gleisen verirrt hatte.

Loch in Stadtbahn-Boden

In der Nacht zu Samstag (13./14. März) ist eine in Richtung Innenstadt fahrende Stadtbahn der Linie 16 in Köln-Marienburg über einen im Gleisbett liegenden E-Scooter gefahren. Der Roller wurde bis zur Haltestelle "Bayenthalgürtel" mitgeschliffen und schlug ein Loch in die Bodenplatte des vorderen Waggons, in dem mehrere Fahrgäste saßen. Verletzt wurde zum Glück niemand. „Derzeit steht nicht fest, ob der Leih-Scooter zuvor in Gleisnähe gestanden hatte und umgefallen war oder ob Unbekannte diesen möglicherweise absichtlich auf die Gleise gelegt hatten“, hieß es seitens der Polizei.

Die Ermittler suchen nun Zeugen, die gegen Mitternacht im Bereich des Bahnübergangs Oberländer Ufer/Marienburger Straße unterwegs waren und Angaben zum Unfallhergang machen können.

VU2.jpg

Bild: Polizei Köln

 

Quelle: Polizei