Polizei steht vor Rätsel: Völlig zerstörter LKW auf A6 entdeckt!

Ein Trümmerfeld hinterließ ein Lastwagenfahrer am frühen Dienstagmorgen auf der Tank- und Rastanlage Hockenheimring-Ost an der A 6 in Fahrtrichtung Mannheim. Wenig später wurde ein komplett zerstörter LKW auf der Autobahn entdeckt. Das wissen wir bisher.

Fahrer wird durch lauten Knall geweckt

Ein in seinem Schwerfahrzeug schlafender Fahrer wurde kurz vor 4 Uhr durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen und sah anschließend einen beschädigten Lastwagen. Er verständigte umgehend die Polizei.

Vermutlich beim Durchfahren der Rastanlage rammte der Unbekannte mindestens fünf geparkte Lastwagen und beschädigte diese zum Teil sehr schwerwiegend. Anschließend fuhr er einfach weiter. Der Sachschaden wird auf mindestens 150.000 Euro geschätzt.

 

Polizei steht vor Rätsel: Fahrer nahm weder Drogen noch Alkohol zu sich!

Gegen 4.30 Uhr wurde der Polizei auf der A 6 kurz vor dem Autobahnkreuz Mannheim ein total beschädigter Sattelzug gemeldet, der auf dem Seitenstreifen stehen würde. An dem Fahrzeug fehlte die Hälfte des Aufliegers und die Zugmaschine war stark beschädigt. Der 58-jährige Fahrer wurde zum Verkehrskommissariat Walldorf gebracht. Sein Sattelzug wurde sichergestellt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 0,0 Promille, ein Drogentest verlief negativ. Inwiefern der 58-Jährige mit seinem Sattelzug als Verursacher der Unfälle auf der Rastanlage Hockenheimring-Ost in Betracht kommt, ist Gegenstand der Ermittlungen des Verkehrskommissariats Walldorf.

 

Zeugen, die das Geschehen auf der Rastanlage beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Walldorf, Tel.: 06227/35826-0 zu melden.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mannheim