LIVE
mit Daniel Kaiser - Rpr1. Nightlounge

Lkw-Fahrer irrt drei Tage durch Wald in der Eifel

Ganze drei Tage irrte ein russischer Lkw-Fahrer im Wald bei Nettersheim-Buir in der Eifel umher. Der Grund dafür ist mehr als kurios.

Vom Russen fehlte jede Spur

Am vergangenen Freitag meldete sein Kollege den 40-jährigen Lkw-Fahrer auf der Polizeiwache in Euskirchen als vermisst. Er habe ihn am Mittwoch das letzte Mal gesehen; zudem stehe der Lastwagen des verschwundenen Mannes aber weiterhin auf einem Parkplatz an der B51 bei Nettersheim-Buir. Vom Russen fehle aber jede Spur.

Die Polizei startete eine umfassende Suchaktion – doch auch mit Hubschrauber und Personenspürhunden konnte der Mann nicht aufgefunden werden.

 

Wieso schlief er drei Tage im Wald?

Erst am Montagmorgen tauchte der vermisste Mann dann überraschend auf der Polizeiwache in Bad Münstereifel auf. Er wollte eigentlich seinen Lastwagen als gestohlen melden – doch dieser war während seiner ausgiebigen Wald-Tour bereits von seiner Spedition abgeholt worden.

Den Beamten erzählte der Lkw-Fahrer, ihm sei nach dem Konsum von alkoholischen Getränken schlecht gewesen, weshalb er sich drei Tage im Wald aufgehalten habe. Wo genau er da herumirrte und was er die ganze Zeit gemacht hat, konnte er nicht sagen.

 

Quelle: Express

Radio online hören mit radio.de