Unfall_Bus_Zug_HEADER_Polizeidirektion Trier.jpg
Unfall_Bus_Zug_HEADER_Polizeidirektion Trier.jpg
Rheinland-Pfalz: Trier

Linienbus beinahe von Güterzug gerammt

Am Montag, den 24.01.2022, kam es gegen 18:20 Uhr am Bahnübergang im Trierer Stadtteil Zewen zu fast einem Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Güterzug.

Schranke bleibt auf Bus liegen

Einem Busfahrer gelang es nicht rechtzeitig, beim Aufleuchten der roten Warnleuchte, seinen Bus vor dem Bahnübergang zum Stehen zu bringen. Wenige Sekunden später sank die Schranke des Bahnübergangs hinab und kam auf dem Dach der Fahrerkabine zum Lieben. Der Bus stand somit teilweise auf dem Bahnübergang. Geschockt blieb der Busfahrer in seinem Fahrerhaus und erblickte den sich mit hoher Geschwindigkeit nähernden Güterzug auf sich zu fahren.
 

Zentimeter machten den Unterschied

Trotz Notbremsung betrug die Geschwindigkeit des Zuges, als er am Bahnübergang ankam um die 70 km/h. Der Zug raste nur wenige Zentimeter vor der Scheibe des Linienbusses vorbei. Diese wenigen entscheidenden Zentimeter ließen die beiden Fahrzeugführer nur mit einem Schock davonkommen. Beide blieben glücklicherweise unverletzt.

Die Polizeiinspektion Trier hat Ermittlungen hinsichtlich eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet und werden geprüft.

Quelle: Polizeidirektion Trier