Mehrere Verletzte und Totalschäden: Unfallflucht nach Crash in Segelflugzeug

Dass Unfälle entstehen, weil Autos in andere Fahrzeuge geschoben werden, ist durchaus bekannt. Wenn ein Auto aber in ein Flugzeug geschoben wird, ist die Situation doch ungewöhnlich – aber nicht weniger gefährlich! Zwei Verletzte und 50000 Euro Schaden sind die Folge eines Unfalls auf der B38 am 15.05.

Transporter übersieht Manöver

Nachdem ein Fahrzeuggespann, bestehend aus Auto und einem Segelflugzeuganhänger, zum Abbiegevorgang angesetzt hatte, konnte die 25-jährige Fahrerin, die hinter der Hobbyfliegerin fuhr, noch rechtzeitig reagieren und verlangsamte ihr Fahrzeug. Der darauffolgende Transporter fuhr allerdings mit unveränderter Geschwindigkeit weiter und verursachte so einen teuren Unfall: Er fuhr auf das Auto der 25-Jährigen auf und schob es damit direkt in das Segelflugzeug. Daraufhin landete das Fahrzeug der 25-Jährigen in der Böschung. Die 26-jährige Besitzerin des Segelflugzeugs und die 25-Jährige wurden bei dem Unfall verletzt. An beiden PKW, am Anhänger und dem Segelflugzeug entstand ein Totalschaden. Der oder die Unfallverursacher*in hielt nicht an und kümmerte sich um die Verletzten, sondern machte sich mit seiner Unfallflucht strafbar. Die Ermittlungen laufen noch.

 

Quelle: Polizeiinspektion Landau
 

Radio online hören mit radio.de