essen_HEADER_HNBS_Pixabay.jpg
essen_HEADER_HNBS_Pixabay.jpg
Rheinland-Pfalz: Mainz

Tolles Hilfsprojekt: „Kochen für Helden“ in Mainz

Wer aktuell den Kopf hinhält, um den Laden am Laufen zu halten - der soll mehr bekommen als Applaus. Das haben sich zwei Frauen in Mainz gesagt und ein Hilfsprojekt für Corona-Helden ins Leben gerufen.

Besondere Aktion in Mainz

„Kochen“ und „Liebe“ gehören einfach zusammen. Kaum etwas tut so gut, wie liebe Menschen, die dir nach einem stressigen Tag ein warmes Essen vorbeibringen. Und Stress haben gerade vor allem unsere Mediziner, Pfleger, Apotheker und Menschen im Einzelhandel. Ihnen haben zwei Frauen aus Mainz jetzt eine besondere Aktion gewidmet.

Kochen für Helden Mainz heißt die Mission, aus dem Boden gestampft von der ehemaligen Krankenschwester Rebecca Reinhard und Verena Schmitt vom Kochstudio für Freunde – beide wollen denen etwas Gutes tun, die den Laden am Laufen halten: Mitarbeitende in Supermärkten, Pflegeheimen, Müllhandwerker, Krankenhäusern, Arztpraxen, Corona-Testzentren, Reinigungskräfte, Polizeistationen, Apotheken, Handwerker, …

Ein Essen für Helden

So eine leckere Stärkung für die Mittagspause gab es zuletzt zum Beispiel für Mitarbeiter der Mainzer Unimedizin – auch dank der vielen Betriebe, die gespendet haben. Und es soll weitergehen: Wem würde eine solche Mahlzeit fürs Herz auch guttun? Helden der Corona-Krise dürfen sich jederzeit über mainzfuerhelden.de bei Rebecca Reinhard melden.

Kochen für Helden Mainz

„Ob wir alle Wünsche erfüllen können, hängt auch davon ab, wie viele Lebensmittelspenden wir von Zulieferern bekommen. Kochen für Helden Mainz funktioniert komplett ehrenamtlich. Es gibt ganz viele, die sich dafür engagieren. Wir versuchen unser Bestes, den Helden und Heldinnen eine Freude zu machen“, versichert Rebecca Reinhard im Gespräch mit RPR1.