RPR Hilft
Gesamtsumme 15.358 €
Monika Zimmermann 75 €
Sonja Krahforst 20 €
Christine Klaus 50 €
Daniela Becker 50 €
Gesamtsumme 15.358 €
Rosemarie Hildebrand 10 €
Verena Witte 60 €
Ute Brandenburg 50 €
Roger Schmidt 300 €
Gesamtsumme 15.358 €
Nadine / 35 €
Claudia Vazquez 100 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Kita-Erzieher aus RLP streiken – mit ausgefallener Idee

Um ihrem Frust über die meist bescheidenen Arbeits- und Vergütungsverhältnisse Luft zu machen, haben sich die Kita-Erziehen in Mainz etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Streiken mit Playmobil-Figuren

Rasseln, Trillerpfeifen, Neon-Westen…  in normalen Zeiten wäre der Warnstreik im Öffentlichen Dienst heute nicht zu übersehen und zu überhören. In ganz RLP und dem Saarland sind mehr als 10.000 Beschäftige zum Arbeitskampf aufgerufen. Große Kundgebungen sind durch Corona unmöglich – stattdessen wird es heute in Mainz ein Meer aus Playmobil-Figuren geben. 

 

Symbolische Vertreter auf dem Schillerplatz

Aber was soll das? Wenn die Beschäftigen nicht selbst auf die Straße gehen dürfen, dann schicken sie eben kleine Vertreter. Der Warnstreik-Schwerpunkt liegt heute auf den Kitas im Land. Ganz viele Einrichtungen sind geschlossen, andere laufen nur im Notbetrieb, weil die Erzieher streiken, nicht auf der Straße, sondern Corona-bedingt zu Hause. Die Gewerkschaft GEW sagt, dass sie rund 500 Playmobil-Figuren zugeschickt bekommen hat.

Entstanden ist eine putzige Demo - aus Playmobil-Püppchen:

3.jpg
Bild: RPR1.
1.jpg
Bild: RPR1.

 

 

Quelle: RPR1.