Kita-Kinder sexuell missbraucht: Erzieher bekommt drei Jahre Haft

Ein ehemaliger Erzieher wurde wegen sexuellen Missbrauchs und des Besitzes von kinderpornografischen Aufnahmen vom Landgericht Mainz zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Der Verurteilte soll sich in elf Fällen von Februar 2019 bis Februar 2021 an ihm anvertrauten Kindern an unterschiedlichen Kitas vergangen haben.

Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Der Prozess gegen den 56 Jahre alten Mainzer war unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt worden. Er soll in drei Fällen Kinder unsittlich berührt und in weiteren Fällen ihr „Recht auf sexuelle Selbstbestimmung“ verletzt haben. In diesen Fällen soll der Mann kinderpornografische Aufnahmen der ihm anvertrauten Kita-Kinder gefertigt haben. Bei Durchsuchungen wurden in der Wohnung des Angeklagten zahlreiche kinder- und jugendpornografischen Dateien auf Laptops und Festplatten entdeckt.

 

Quelle: dpa