Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Heidelbergerin sucht unbekannten Schutzengel ihres Kindes

Antonia hat am 08.02.2018 ein wahres Horror-Szenario zwischen Heidelberg und Rohrbach erlebt. Ihr kleiner Sohn hatte einen medizinischen Notfall - plötzlich eilte ein völlig fremder Mann zur Hilfe und rettete ihrem Kind vermutlich das Leben.

Schutzengel bringt Kind ins Krankenhaus

Die junge Mutter aus Heidelberg erlebte am 08.02.2018 eine regelrechte Tragödie. Mitten auf der Straße hatte ihr kleiner Sohn urplötzlich einen medizinischen Notfall. Die junge Frau war zunächst völlig hilflos und wusste nicht, was sie tun sollte. Doch plötzlich hielt ein fremder Mann mit seinem Wagen an. Der Unbekannte war gemeinsam mit seiner Tochter von Rohrbach in Richtung Heidelberg unterwegs. Ohne zu zögern wies er die beiden an, in sein Auto zu steigen.

Der Mann stellte seinen Warnblinker an und überfuhr mehrere rote Ampeln, um den kleinen Jungen möglichst schnell ins Krankenhaus zu bringen. Nachdem er Mutter und Kind in der Bethanien Klinik in der Rohrbacherstraße abgeliefert hatte, holte er sogar noch das Fahrzeug der jungen Frau in Rohrbach ab.

Weil der Retter nach seiner Heldentat plötzlich verschwand, startete Antonia nun auf Facebook einen Aufruf, um sich bei dem Schutzengel zu bedanken. „Ich weiß nicht wie der gestrige Tag geendet hätte, wenn er nicht zu der Zeit an dem Ort gewesen wäre.“, schrieb die junge Frau.

 

Wer kennt den Mann?

Der Unbekannte sprach gebrochenes Deutsch, war zwischen 1,85 – 1,90 m groß, schlank und hatte ganz kurze Haare. Er fuhr einen schwarzen Kombi. Antonia hofft nun mit ihrem Facebook-Beitrag den Lebensretter ihres Kindes zu finden, da sich noch einmal persönlich bei ihm bedanken möchte.

 

Teile den Beitrag und helfe Antonia ihren Schutzengel wieder zu finden.

 

Quelle: Facebook

Ähnliche Artikel

Mehr zur Kategorie: