Feuerwehr befreit Kind aus misslicher Lage

Am Donnerstag gegen 16:20 Uhr wurde der Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst eine Person in einer Zwangslage gemeldet. Ein vierjähriges Mädchen hatte sich den Kopf zwischen einem Betonpfeiler und der Glasfassade eines Gebäudes eingeklemmt.

Kind augenscheinlich nicht verletzt

Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte war es nicht gelungen das Mädchen zu befreien. Eine Kinderärztin betreute das die Vierjährige, die augenscheinlich nicht verletzt war. Während die technische Rettung vorbereitet wurde, versuchten die Einsatzkräfte die Situation zunächst mit Seife zu lösen.

Nachdem dies erfolglos blieb, wurde mittels pneumatischem Hebekissen (sh. Foto)der nötige Freiraum für die Rettung geschaffen. Die junge Patientin wurde durch den Rettungsdienst und die Kinderärztin versorgt und vorsorglich in ein Bonner Krankenhaus transportiert.

Feuerwehr & Rettungsdienst Bonn.jpg

Bild: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn

 

Im Einsatz waren der Rettungsdienst, die Löscheinheit 3, der Rüstzug und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr mit insgesamt 17 Kräften.

 

Quelle: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn