LIVE
BREATHE - Jax Jones / Ina Wroldsen

Militärjet lässt Kerosin über Rheinland-Pfalz ab

Ein Militärjet hat über der Eifel rund 3600 Kilogramm Kerosin in der Luft abgelassen. Der Vorfall soll sich laut der Deutschen Flugsicherung bereits am vergangenen Freitag zugetragen haben.

Kerosin über Eifel abgelassen 

Eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung (DFS) im hessischen Langen, bestätigte am Montagabend, dass ein Militärjet über der Eifel rund 3600 Kilogramm Kerosin in der Luft abgelassen hatte. Das sei am vergangenen Freitag rund 28 Kilometer nördlich von Büchel geschehen, fügte sie hinzu. Zuvor hatte die Zeitung „Trierischer Volksfreund“ darüber berichtet.

Die Maschine vom Typ F-15 sei auf dem Fliegerhorst Büchel gestartet und auch dorthin zurückgekehrt. Welche Art der Störung das Flugzeug gehabt habe, sei nicht bekannt. Zu Kerosinablässen - dem „Fuel Dumping“ - kommt es in der Regel in Notlagen, damit Flugzeuge mit weniger Gewicht und entzündlichem Treibstoff landen können. Die Flugsicherung teilt dafür Flughöhen und Gebiete zu.

 

Quelle: dpa