_Alicja_.jpg
_Alicja_.jpg
Das RPR1.Wetter mit Dominik Jung

Kein Altweibersommer in RLP: Herbst zeigt volle Breitseite

Der Herbst zeigt, was er kann: Vorbei sind die warmen und trockenen Tage in Rheinland-Pfalz. Stattdessen erwarten uns Bodenfrost, Regen und Wind.

Kein goldener Oktober in Sicht

Ein schöner Herbstanfang mit Sonnenschein, bunten Blättern und milden Temperaturen bleibt dieses Jahr vorerst eine romantisierte Vorstellung, wie Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net erklärt: „„Was für eine Vollherbstwetterwoche! Heute Morgen gab es stellenweise Bodenfrost, vielfach lagen die Frühwerte unter 10 Grad, teilweise auch unter 5 Grad. Es war zum Frösteln. Auch am Tag werden heute kaum mehr als 13 oder 14 Grad gemessen werden. Wir sind rund 5 bis 10 Grad unter den für die Jahreszeit normalen Werten. Vor genau einem Jahren hatten wir Höchstwerte bis 27 Grad gemessen. Das war ein Sommertag. Davon sind wir heute und den Rest der Woche weit entfernt. Das warme Altweibersommerwetter fällt in diesem Jahr aus. Der Oktober macht ebenfalls keine Anstalten, golden zu starten. Dazu wird es am ersten Oktoberwochenende auch noch richtig windig“

Natur bedankt sich

Aber genau das braucht die Natur gerade auch: „ Der September hat sein Regensoll schon jetzt mehr als deutlich erfüllt. Es gab jetzt schon 30 Prozent mehr Regen als in einem September normal zu erwarten wäre. Es könnte einer der nassesten September seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden. Das hätte nach diesem Dürre-Sommer wohl kaum einer geglaubt. Die Trockenheit ist durch den Regen deutlich gelindert worden, aber noch lange nicht beendet. Doch die nächsten Tage bringen Nachschub“

Extreme Kältewelle und Regenfluten: Was bedeutet das für den kommenden Winter? Hurrikan Ian kommt!
Extreme Kältewelle und Regenfluten: Was bedeutet das für den kommenden Winter? Hurrikan Ian kommt!

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Montag:

Regen aus Westen, im Osten noch etwas Sonne, 10 bis 16 Grad

Dienstag:

viel Regen, kaum Sonnenschein, 9 bis 14 Grad

Mittwoch:

weiterhin sehr nass, wenig Regen, 8 bis 14 Grad

Donnerstag:

wechselhaft, 10 bis 15 Grad, immer wieder Regenschauer

Freitag:

14 bis 18 Grad, etwas mehr Sonnenschein und freundlicher

Samstag:

schon wieder viel Regen, windig, 13 bis 17 Grad

Sonntag:

13 bis 17 Grad, viele Wolken, immer wieder Regen

Montag:

13 bis 28 Grad, viele Wolken, dabei zeitweise noch einzelne Schauer

Quelle: Dominik Jung, wetter.net