Mann darf nicht in Zug einsteigen: Tür kaputt getreten und geflüchtet

Nachdem ihm der Einstieg in einen Zug verwehrt worden war, hat ein 21-Jähriger am Sonntagnachmittag am Bahnhof Salmtal randaliert und die Einstiegstür einer Regionalbahn so stark beschädigt, dass diese außer Betrieb genommen werden musste.

Abkürzung über Gleise genommen

Der Mann war laut einem Sprecher der Bundespolizei am Sonntagnachmittag über die Gleise gelaufen, um von dort in eine Regionalbahn einzusteigen, berichtet die Deutsche Presse-Agentur. Als ihm der Zutritt jedoch verwehrt worden war, hat er erst gegen eine Scheibe der Lok geschlagen und anschließend eine Tür durch Tritte von außen beschädigt. Daraufhin sei der Mann geflüchtet. 

Nach einer Fahndung anhand einer Personenbeschreibung konnte die Polizei den Mann in Salmtal aufgreifen. Bei einer Gegenüberstellung wurde der 21-Jährige wiedererkannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. 

Zug außer Betrieb genommen 

Da die Einstiegstür des Regionalzuges, der zwischen Trier und Koblenz im Einsatz war, durch die Tritte derart beschädigt worden war, musste dieser im Bahnhof Wittlich aus dem Verkehr gezogen werden. Es wurde ein Schienenersatzverkehr eingesetzt.

 

Quelle: dpa

Radio online hören mit radio.de