Idar-Oberstein trauert: Warum musste 20-Jähriger sterben?

Idar-Oberstein trauert um den 20-jährigen Mitarbeiter einer Tankstelle, der am Samstagabend bei einem Streit von einem Kunden erschossen wurde.

Blumen an Tankstelle niedergelegt

Nach den tödlichen Schüssen in einer Tankstelle in Idar-Oberstein laufen jetzt die Ermittlungen zu den Hintergründen. Der mutmaßliche Täter war am Sonntagmorgen nach einer Fahndung festgenommen worden.

Zahlreiche Bürger*innen legten am Sonntag am Tatort Blumen nieder und zündeten Kerzen an.

 

Ging Tötungsdelikt ein Streit voraus?

Im Vordergrund steht jetzt die Frage, warum der 20 Jahre alte Tankstellenwart sterben musste. Dem aktuellen Ermittlungsstand zufolge hatten der Täter und er sich am späten Samstagabend gestritten. Kurz danach soll der Täter zurückgekommen sein, auf das Opfer geschossen haben und geflohen sein. Nach zwölfstündiger Fahndung nahmen die Einsatzkräfte schließlich einen 49-Jährigen fest.

Die Polizei sucht jetzt nach Zeug*innen, die den der Tat vorangegangen Streit mitbekommen haben. Zahlreiche Menschen in den sozialen Netzwerken gaben der Polizei über das Wochenende bereits Hinweise.

Idar-Obersteins Oberbürgermeister Frühauf sprach den Angehörigen sein Mitgefühl aus.

 

Quelle: dpa/Polizeipräsidium Trier