LIVE
HEARTBEAT SONG - Kelly Clarkson

Großeinsatz: Hochhaus nach Brand eines Müllschachts wird evakuiert

Am frühen Montagmorgen ist in einem Müllschacht eines Hochhauses in Mannheim Feuer ausgebrochen. 20 Personen wurden bereits leicht verletzt. Die Feuerwehr evakuiert aktuell das Gebäude, da der Brand bisher noch nicht unter Kontrolle ist.

Feuer nicht unter Kontrolle

Wie die Polizei sowie Feuerwehr laut dem "Mannheimer Morgen" mitteilt sei es am frühen Montagmorgen zu einem Brand eines Müllschachts eines Hochhauses in Mannheim gekommen. Weil sich der Rauch bis ins Gebäude an der Mannheimer Neckarpromenade ausbreitete, wurden rund 20 Personen verletzt. 

Das Hochhaus mit 29 Etagen wird in Kürze von der Feuerwehr evakuiert, heißt es auf der Facebook-Seite der "Feuerwehren Metropolregion Rhein-Neckar", da die Dämmung des Schachts aktuell immer noch brennt und das Feuer bisher nicht gelöscht werden konnte. 

 

Knapp 500 Personen von Evakuierung betroffen

Die Feuerwehr geht von Stockwerk zu Stockwerk und begleitet die Bewohnerinnen und Bewohner, die sich bislang noch in dem Gebäude befinden, nach draußen. Für Personen, die nicht bei Familie oder Freunden unterkommen können, wird aktuell eine Aufenthaltsmöglichkeit in der Turnhalle des Ludwig-Frank-Gymnasiums eingerichtet.  
Wie lange die Bewohnerinnen und Bewohner nicht in ihre Wohnungen zurückkehren können, ist derzeit noch nicht klar.
 

Die Feuerwehr ist nach wie vor damit beschäftigt, die sich ausbreitenden Flammen zu löschen. Dazu muss das Dämmmaterial entfernt werden. Es wird mit einem noch mehrstündigen Einsatz bis in die Nacht gerechnet, schreibt der "Mannheimer Morgen". 

 

Um 5:50 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr ein. Aktuell sind rund 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten vor Ort. Wodurch der Brand des Müllschachtes des Hochhauses verursacht wurde, war zunächst unklar, heißt es weiter.