August-Höchstwert kommt aus RLP: Hitzerekord in Trier geknackt

Hinter uns liegt das bisher heißeste Wochenende des Jahres. Doch auch die nächsten Tage bleibt es extrem warm – und es wird vor allem schwül!

38,6 Grad in Trier geknackt

Wie RPR1.Wetterexperte Domink Jung erklärt, war Trier am Wochenende die Hitze-Hauptstadt in Deutschland! „Am Sonntag gab es mit 38,6 Grad in Trier-Petrisberg einen neuen Höchstwert für das Jahr 2020. In Trier-Zewen wurde mit 38,2 Grad sogar die höchste Augusttemperatur seit Beginn der Messungen registriert und das war immerhin schon im Jahr 1907!“ Nach den vergangenen Hitzetagen folgen auch in dieser Woche weitere.

Die Nachtwerte lagen am Montagmorgen in vielen Städten teilweise deutlich über 20 Grad. An einen erholsamen Nachtschlaf ist dabei nicht zu denken. Mindestens bis Freitag geht die Hitze weiter - und auch danach wird es einfach nicht so richtig kühl.

 

Jetzt wird es auch noch schwül

„Die Hitzewelle dauert die gesamte Woche an. Bis Freitag bleibt es heiß und vor allen Dingen sehr schwül. Das Tief Heike bei Frankreich pumpt die Hitze nach Deutschland. Dazu gibt es immer wieder ein paar dicke Wolken und heftige lokale Hitzegewitter. Großräumige Abkühlung bringen sie aber nicht. Dazu wird die Luft immer feuchter und unangenehmer. Da fühlen sich 35 Grad schnell wie knapp 40 Grad an. Auch zum Freitag und Samstag ist keine kräftige Abkühlung in Sicht. Die Höchstwerte gehen kurz etwas zurück, steigen aber zum Sonntag schon wieder auf bis zu 34 Grad an. Es bleibt drückend schwül. Für eine nachhaltige Abkühlung bräuchte es einen markanten Luftmassenwechsel, doch der deutet sich derzeit überhaupt nicht an“, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met (www.qmet.de) gegenüber dem Wetterportal www.wetter.net.

1.jpg

Großwetterlage am heutigen Montag: Hoh Emil bringt die Sonne, Tief Heike pumpt die Hitze nach Deutschland. Quelle: www.wetter.net

 

So geht es in den nächsten Tagen weiter:

Montag: 27 bis 38 Grad, viel Sonne, Hitze und Hitzegewitter

Dienstag: 28 bis 38 Grad, Sonne, Schwüle und Hitzegewitter

Mittwoch: 26 bis 37 Grad, Mix aus Sonne, Quellwolken und Hitzegewittern

Donnerstag: 27 bis 38 Grad, schwül-heiß, ab und zu Sonne und Quellwolken mit heftigen Hitzegewittern

Freitag: 25 bis 34 Grad, weiterhin sehr warm bis heiß, Hitzegewitter

Samstag: 24 bis 34 Grad, lokal etwas kühler, nach Osten heiß und Hitzegewitter

Sonntag: 25 bis 34 Grad, schwül-heiß und gewittrig

Montag: 25 bis 33 Grad, weiterhin sehr warm bis heiß, einzelne Hitzegewitter

 

Waldbrandgefahr in RLP

Das große Schwitzen geht in den kommenden Tagen weiter. Da die Luft immer feuchter wird, lässt sich das alles nur noch sehr schwer ertragen. Das gilt besonders für die Nächte. „Menschen die im Dachgeschoss und ohne Klimaanlange leben, wissen was gemeint ist. Dort sind die Raumtemperaturen teilweise bei 30 Grad und mehr angekommen“, sagt Jung.

Auch die Waldbrandgefahr bleibt in den kommenden Tagen extrem hoch und erreicht stellenweise die höchste Warnstufe. Es gab bereits erste Wald- und Wiesenbrände, doch das dürfte erst der Auftakt gewesen sein.

waldbrand.png

Waldbrandgefahrenkarte am Dienstag: stellenweise gilt die höchste Warnstufe 5. Quelle: Deutscher Wetterdienst

 

Quelle: www.wetter.net