Nach Hitze und lokalen Unwettern: Wie geht es jetzt weiter?

Das vergangene Wochenende war das heißeste Wochenende des bisherigen Jahres (34 Grad in Lindenberg und Coschen, 33,5 Grad in Berlin). Dazu gab es stellenweise sintflutartige Regenfälle, aber wiederum auch etliche Regionen in denen in den vergangenen 72 Stunden gar kein Niederschlag gefallen ist. Was bringen nun die kommenden Tage "wettertechnisch"?

Temperaturen fahren Achterbahn

„Es waren die berühmten Gewitterschauer, die das Wochenende sehr ungleich gestaltet haben. In vielen Regionen ging die große Trockenheit weiter. Dort wo es Starkregen gab, brachte das ebenfalls mehr Schaden als Nutzen. Regensummen über 100 Liter und das binnen 1 bis 2 Stunden schwemmten Erdreich weg und konnten im trockenen und harten Boden kaum einsickern und flossen daher direkt ab. Dazu war es teils extrem schwülwarm bzw. schwülheiß. Für die manchen Kreislauf war das Wochenende eine große Belastung.

In dieser Woche geht es weiterhin teils schwülwarm zu. Die Temperarturen fahren Achterbahn, besonders im Nordosten wird es immer wieder sommerlich warm werden und dort fällt kaum Regen. Im Rest des Landes ist es teilweise wechselhaft und es kommt immer wieder zu Schauern und Gewittern, auch Unwetter können hier und da wieder dabei sein“ erklärt der RPR1.Wetterexperte, Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal www.wetter.net. ​

1.jpg

Auch heute liegt die Luftmassengrenze genau über Deutschland, besonders im Nordosten Deutschlands und auch im Norden ist es richtig sonnig und sommerlich warm. Quelle: www.wetterdata.de

 

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Montag: 15 bis 27 Grad, vielfach wechselnd bewölkt, im Norden und Nordosten auch freundlich und sommerlich warm, sonst in einem breiten Streifen (siehe Karte oben) in dem es regnet und gewittert

Dienstag: 18 bis 27 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, teils freundlich, teils wechselhaft, mäßig warm, lokal Gewitter

Mittwoch: 18 bis 28 Grad, wechselhaft, neben Sonne und Wolken, teilweise auch Gewitter und Schauer

Donnerstag: 17 bis 27 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, teilweise Schauer und Gewitter

Freitag: 19 bis 26 Grad, mal Sonne, mal Wolken, ab und zu Schauer und Gewitter

Samstag: 17 bis 27 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, teilweise Schauer und Gewitter

Sonntag: 17 bis 29 Grad, vielfach sonnig und freundlich, hier und da Wolken

Montag: 22 bis 30 Grad, sommerlich warm, teils schwülwarm und Gewitter

Dienstag: 21 bis 28 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Gewittern

 

Typisch deutscher Sommer

„In dieser Woche gibt es den typisch deutschen Sommer. Mal Sonne, mal Wolken, immer wieder mal Schauer und Gewitter. Das ist eine typische Sommerentwicklung für Deutschland.

Die Höchstwerte erreichen besonders im Nordosten und Norden oftmals sommerliche Werte, sonst ist es kühler. Lokal fällt dazu teils heute und in den kommenden Tagen starker Regen, aber viele Regionen bekommen weiterhin nichts ab“ so Wetterexperte Jung.

2.jpg

Regensummern bis Mittwoch: Im Nordosten und Norden fällt nichts vom Himmel, die meisten Niederschläge gibt es quer über Deutschland entlang der Luftmassengrenze. Quelle: www.wetterdata.de

 

3.jpg

Die Trockenheit in den ersten 25 cm der Bodenschicht ist leider immer noch weit verbreitet. Besonders im Westen ist die Dürre sehr ausgeprägt, aber auch im Osten und Nordosten ist es weiterhin sehr trocken - und das trotz der lokalen Gewitter mit Sturzregen. Quelle: Helmholtz Zentrum für Umweltforschung

 

 

Quelle: www.wetter.net