LIVE
USED TO LOVE - Martin Garrix / Dean Lewis

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Pfalz kratzt an Allzeitrekord: 20,3 Grad in Bad Dürkheim

Am Sonntag hat das Wetter verrückt gespielt: In Rheinland-Pfalz wurden teilweise Werte über 20 Grad erreicht – und das im Februar! Schuld war Sturmtief Victoria, das neben den milden Temperaturen aber auch für ordentlich Wind und umgestürzte Bäume sorgte.

Bad Dürkheim toppt sie alle

Die subtropische Luftmasse aus Südwesteuropa hat am Sonntag die Höchstwerte massiv in die Höhe schnellen lassen und in Rheinland-Pfalz sogar für einen Rekord gesorgt. In Worms wurden 19,3 Grad erreicht. „Damit war das dort der wärmste Februartag sei 1936, dem Messbeginn der Wetterstation“, erklärt RPR1.Wetterexperte Dominik Jung.

Da konnte nur noch Bad Dürkheim einen draufsetzen. Im Höchstwerte-Endspurt zeigte dort das Thermometer am Nachmittag satte 20,3 Grad, wie Jung erklärt. "Das war nur knapp am Allzeitrekord vorbei...der lag dort bei 20,5 Grad, im Jahr 1990.“

 

Die Liste mit den Spitzenwerten aus RLP, amtliches Messnetz (bis15.45 Uhr gemessen):

Topwerte RLP bis 15.45 Uhr.jpg
Quelle: RPR1.Wetterexperte Dominik Jung

 

 

Sturmtief Victoria sorgt für kleinere Einsätze

Doch die außergewöhnliche Wetterlage rund um Sturmtief Victoria sorgte nicht nur für milde Temperaturen. Vielerorts gab es gestern noch einmal eine Reihe von Feuerwehr und Polizeieinsätze. Besonders betroffen war die Eifel. Polizei und Feuerwehr waren wegen umgestürzter Bäume gefordert: In Hoffeld traf ein Baum ein Haus, das aber nur leicht beschädigt wurde. Die Bewohnerin kam mit dem Schrecken davon. In Kesselling beschädigte der Sturm ein Hausdach. Einzelne Asbestplatten drohten herunterzufallen, weshalb die Feuerwehr die Hauptstraße sperren ließ. 

Auf fast allen Bahnstrecken in Nordrhein-Westfalen fahren die Züge nach sturmbedingten Sperrungen inzwischen wieder. Lediglich die Strecke von Mönchengladbach nach Venlo ist noch voll gesperrt - Züge, die über Mönchengladbach und Köln nach Amsterdam fahren, werden umgeleitet.

Außerdem ist eine Strecke, auf der auch der Fernverkehr von Koblenz nach Norddeich unterwegs ist, gesperrt.

Zur aktuellen Verkehrslage

 

Quelle: Dominik Jung /  www.wetter.net.