41° C an Mosel: Historische Hitzewelle in RLP befürchtet

Noch ist es nur eine Vorhersage - doch wenn die neuesten Modellrechnungen des Deutschen Wetterdienstes eintreffen, könnte der kommende Donnerstag ein historischer Hitzetag werden – der vor allem die Menschen von der Südpfalz bis nach Köln trifft. „So etwas habe ich als Meteorologe noch nicht gesehen“, sagt ein Experte des DWD. An der Mosel in Rheinland-Pfalz und in Köln sind sogar 41 Grad möglich!

Schon am Mittwoch 40 Grad

Eine rekordverdächtige Hitzewelle kommt auf Deutschland zu und trifft Rheinland-Pfalz wohl besonders stark. Nach den neuesten Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) könnten bereits am Mittwoch im Saarland und im Moseltal Temperaturen von 40 Grad erreicht werden!

Hitze-Höhepunkt bleibt weiterhin der Donnerstag: Am wohl heißesten Tag der Woche seien nach derzeitigen Berechnungen im Ruhrgebiet, im Raum Köln, an der Mosel und im Saarland sogar 41 Grad möglich, sagte DWD-Sprecher Andreas Friedrich gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Im Rhein-Main-Gebiet seien mit erwarteten 40 Grad ebenfalls stationäre Hitzerekorde möglich.

Der historische Hitzerekord von 40,3 Grad in Kitzingen könnte möglicherweise wackeln.

 

„So etwas habe ich als Meteorologe noch nicht gesehen“

„Wenn diese Vorhersagen eintreffen, würde diese Hitzewelle in die Geschichtsbücher eingehen“, sagte Friedrich. „So etwas habe ich als Meteorologe noch nicht gesehen.“

Vor allem die kommenden Nächte werden die heiß: Temperaturen unter 25 Grad wird es in den Ballungsräumen wohl nicht geben. Die Meteorologen erwarten nach den derzeitigen Vorhersagen vier aufeinanderfolgende „Tropennächte“ in der Region. „Die Wärmebelastung wird extrem sein“, befürchtete der DWD-Sprecher. „Man kann nur hoffen, dass die Modelle nicht eintreten und es zu neuen Berechnungen mit einer Vorhersage mit ein, zwei Grad weniger kommt.“

 

 

Quelle: dpa

Radio online hören mit radio.de