LIVE
CATS IN THE CRADLE - Ugly Kid Joe

Amtliche Unwetterwarnung vor heftigem Dauerregen

Es geht los: Seit heute Morgen greift eine amtliche Dauerregenwarnung des Deutschen Wetterdiensts. Und Rheinland-Pfalz ist mittendrin. Das müsst ihr jetzt wissen.

Immense Regensummen: Extreme Unwettergefahr!

Wie bereits die vergangenen Tage angekündigt, stellt sich ab heute eine gefährliche Wetterlage für ca. 72 Stunden in Rheinland-Pfalz ein. Seit 06 Uhr gelten die amtlichen Unwetterwarnungen für den Norden und Süden von RLP. In der Mitte gelten normale Dauerregenwarnungen des Deutschen Wetterdiensts (DWD).

„Tief Bernd ist angekommen und beschert dem Westen Deutschlands nun Dauerregen und das teilweise mit Gewittern durchsetzt. Die Luft ist tropisch. Sehr feucht und schwül und dazu regnet es teilweise stark. Die Regensummen sind immens“, sagt RPR1.Wetterexperte Dominik Jung. Die Folge: In RLP können regional 100 bis 150 mm Regen zusammenkommen, im Stau der Eifel sogar bis zu 200 mm. Es herrscht extreme Unwettergefahr durch Sturzfluten!

Regensummen bis Donnerstagabend.jpg

Die möglichen Regensummen bis Donnerstagabend. Komplett um den Rhein herum gibt es sintflutartigen Dauerregen von NRW bis runter in die Schweiz! Quelle: wxcharts.com

 

So heftig wird es in deiner Region

Der Deutsche Wetterdienst hat indes eine amtliche Unwetterwarnung für Rheinland-Pfalz herausgegeben. Einige Regionen wird es in den kommenden Stunden besonders hart treffen.

Zur amtlichen Warnkarte des DWD – wie sieht es in meiner Region aus?

 

„So krasse Niederschlagssummen habe ich [...] selten gesehen“

„Bitte achtet auf die aktuellen Pegelstände. In ohnehin immer wieder durch Hochwasser gefährdeten Regionen sichert eure Keller. Das könnte recht brenzlig werden. Ein so intensive Dauerregenlage im Sommer und das über 72 Stunden ist im Westen des Landes eher selten. So krasse Niederschlagssummen habe ich im Westen selten gesehen“, sagt RPR1.Wetterexperte Dominik Jung. „In Rheinland-Pfalz vermengen sich die feuchtwarmen Luftmassen aus Osten und die kühlen Luftmassen aus Westen. Die Folge ist das nahezu stationäre Regenband mit Dauerregen - und das über Stunden hinweg“, warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net.

Die Wetterlage bleibt bis Freitag angespannt. Erst dann dürfte es laut Jung deutlich freundlicher werden.

 

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Dienstag: 17 bis 33 Grad, am kühlsten im Dauerregen, am wärmsten im Osten, dort Sonne, sonst viel Regen

Mittwoch: 18 bis 32 Grad, im Westen viele Wolken und Dauerregen, nach Osten sehr warm und Sonne, später auch dort Unwetter durch schwere Gewitter

Donnerstag: 16 bis 29 Grad, im Westen und Südwesten weiterhin viel Regen, sonst recht freundlich

Freitag: 19 bis 29 Grad, insgesamt überall schöner und mehr Sonnenschein, einzelne Gewitter

Samstag: 22 bis 28 Grad, Mix aus Sonne, Schauern und Gewittern

Sonntag: 22 bis 30 Grad, kaum noch Gewitter, freundlich

Montag: 23 bis 29 Grad, meist freundlich und trocken

 

2.jpg

Höchstwerte am Dienstag: Im Osten teilweise über 30 Grad, im Westen und Südwesten kaum 15 Grad. Quelle: www.wetterdata.de

 

Quelle: wetter.net / Dominik Jung / DWD

Radio online hören mit radio.de