Peta setzt Belohnung für Hinweise auf Giftköder-Täter aus

In Haßloch wurden am Montag zwei Giftköder auf offener Straße gefunden. Ein Hund musste nach Aufnahme der Falle medizinisch versorgt werden, während ein Kater sogar eingeschläfert werden musste.

Kater tot, Hund überlebt

Wie eine Anwohnerin gegenüber der Polizei mitteilte, fand ihr Hund den Köder am Montag auf dem Bürgersteig in der Langgasse. Die Frau konnte ihrem Vierbeiner die Substanz jedoch abnehmen und brachte ihn umgehend zu einem Tierarzt. Er überlebte glücklicherweise.

In einem zweiten Fall wurde der Köder in der Heinrich-Brauch-Straße gefunden. Nachdem ein Kater mit der Falle in Berührung kam, musste er eingeschläfert werden.

 

Belohnung für Hinweise

Die Tierschutzorganisation Peta setzt nun eine Belohnung über 500 Euro für Hinweise auf den unbekannten Täter aus. Judith Pein sagte im Namen von Peta gegenüber der Rheinpfalz: „Der Täter muss schnellstmöglich überführt werden, damit Vierbeiner in Haßloch wieder sicher sind“.

Da die Täter meist agieren, wenn sie sich unbeobachtet fühlen, sei es schwierig sie zu überführen. Mit der Belohnung erhofft sich Peta, dass die Einwohner jeden noch so kleinen Hinweis an die Polizei weitergeben.

 



 

Wer hat etwas Ungewöhnliches gesehen?

Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 06324 – 9330 oder per E-Mail. Zeugen können sich aber auch direkt an Peta wenden unter 01520/7373341.