Auto in Harley-Gruppe geschleudert – ein Motorradfahrer stirbt

Am Montagabend ereignete sich ein schlimmer Verkehrsunfall auf dem A3-Zubringer am Mönchhof-Dreieck. Für einen Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät.

Zwei Biker konnten nicht mehr ausweichen

Kurz vor 17 Uhr verlor am Mönchhof-Dreieck auf der A3 Richtung Wiesbaden ein Fahrer die Kontrolle über seinen Wagen und krachte mit einem LKW zusammen. Dabei wurde das Fahrzeug auf die linke Spur geschleudert, wo gerade eine Gruppe von Harley-Fahrern unterwegs war. Zwei Biker konnten nicht mehr ausweichen – und das Auto riss sie mit. Einer der Motorradfahrer (49) starb noch an der Unfallstelle. Sein Kumpel kam mit schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Die Biker-Freunde wurden von einem Notfall-Seelsorger betreut.

Der Autobahn-Zubringer war für mehrere Stunden vollgesperrt. Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde von der Staatsanwaltschaft Darmstadt ein Sachverständiger betraut.

 

Quelle: Polizei / Bild