Jugendlicher gibt sich als Mörder aus - und ruft Personen an

Mit Schockanrufen hat ein 16-jähriger aus Zülpich in der Eifel für Aufregung gesorgt.

Er hätte Personen ermordet

Der Teenager rief mit dem Handy seiner Mutter wahllos Menschen an und gab sich als Mörder aus. 

Der Jugendliche habe behauptet, jemanden auf deren Grundstück ermordet zu haben.
Über die Nummer des Smartphones kam die Polizei zu der Adresse in Zülpich, wo der Junge ausfindig gemacht und das Handy beschlagnahmt wurde.

Offensichtlich sei sich der 16-Jährige nicht über die Tragweite seiner Anrufe bewusst gewesen. Man prüfe jetzt, ob und wie er sich strafbar gemacht hat.

 

Quelle: RPR1.Studio Koblenz