LIVE
MOTH TO A FLAME - Swedish House Mafia / The Weeknd

Der Gruselsommer hält weiter an: Hochwasser- und Unwettergefahr in RLP

Der Sommer in Deutschland gibt uns momentan wenig Grund zur Freude: Während im Juni noch die Rede von Hitzerekorden war, ist der Himmel momentan eher grau und der Sommer nass. Dieser Wettertrend wird uns wohl noch eine Weile begleiten.

Deutschland umgeben von der Hitze – und trotzdem Unwettergefahr

Selbst wenn der Juli in Deutschland bisher nicht mit den sommerlichsten Temperaturen bestechen konnte, sind wir umzingelt von Hitze. Die extrem heißen Temperaturen im Osten Europas erreichen mittlerweile bereits den Polarkreis und auch im Südwesten der EU machen sich Hitzewellen breit. Dennoch bleibt Deutschland wie ein bekanntes kleines gallisches Dorf unbeeindruckt, wie Diplom-Meteologe Dominik Jung, Geschäftsführer bem Wetterdienst Q-met, gegenüber dem Wetterportal wetter.net erklärte: „Deutschland sitzt in einer Art Kälteloch, zumindest wenn man mit dem Wetter drum herum vergleicht. Da werden selbst nördlich vom Polarkreis mit über 34 Grad höhere Werte als bei uns im Land gemessen. Es gibt erstmal kein Entrinnen. Auch das Wochenende bringt weitere Unwettergefahr.“ Temperaturen über 30 Grad sind dagegen erst in der zweiten Monatshälfte realistisch.

 

Vb-Wetterlage deutet auf überflutete Keller hin

Aus Norditalien rückt bereits das nächste Tief mit Wolken und Regenmassen nach Deutschland vor. RPR1.Wetterexperte Jung ordnet die Lage ein: „Nächste Woche könnte sich eine nasse Vb-Wetterlage einstellen. Noch mehr Regen wäre die Folge und auch Hochwasser. Der Tropensommer dauert an.  Dabei wird aus dem Mittelmeerraum immer wieder Feuchtigkeit nachgeschoben und die sorgt bei uns für Regenfluten. 2002 brachte eine VB-Wetterlage das Jahrhunderthochwasser an der Elbe. Wie stark es diesmal werden könnte und ob sich die Wetterlage überhaupt einstellt, ist heute noch unsicher.“

Wetter0907_CONTET_wxcharts.png

Bild:wxcharts.com

 

So geht es in den kommenden Tagen weiter:

Freitag: 16 bis 23 Grad, viele Wolken und immer wieder Regen und Gewitter, Unwetter durch Starkregen möglich

Samstag: 18 bis 25 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, ab dem Nachmittag aus Westen neue Gewitter mit Unwetterpotenzial

Sonntag: 21 bis 25 Grad, durchwachsen, einzelne Schauer und Gewitter neben Sonnenschein

Montag: 22 bis 33 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Schauern

Dienstag: 16 bis 26 Grad, teils freundlich, teils Schauer und Gewitter

Mittwoch: 18 bis 23, weiterhin durchwachsen, im Osten und Süden zeitweise starker Regen

 

Quelle: wetter.net / Dominik Jung