Mysteriöser Vorfall: 18 Personen plagen über Atemwegsreizungen

Wegen mehrerer Beschwerden musste die Feuerwehr am Mittwochabend (21.09.) in der Mainzer Oberstadt mit einem Großaufgebot ausrücken. 18 Personen litten über Augen- und Atemwegsreizungen.

Messungen liefern keine Ergebnisse

Anfangs rückte die Feuerwehr noch aus, weil sich nach einem unklaren chemischen Geruch eine Familie gemeldet hatte. Die Messgeräte der Einsatzkräfte schlugen allerdings nicht aus. Trotzdem meldeten sich immer mehr Personen und schlussendlich plagten 18 Personen, darunter sieben Kinder, über die Reizungen. Ein Kind musste sogar zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus.

Aus diesem Grund wurden Expertinnen und Experten der Stadtwerke hinzugerufen, um Licht in die undurchsichtige Situation zu bringen. Laut Feuerwehr stellten diese aber auch keine außergewöhnlichen Stoffe oder Gase in den Kanälen fest. Nach rund 2 Stunden war der Einsatz mit 50 Kräften wieder beendet und alle Betroffenen konnten zurück in ihre Wohnungen.

 

Quelle: dpa

Radio online hören mit radio.de