Fake-Brief der Stadt zu SUV-Fahrverbot verunsichert viele Menschen

Derzeit sorgt ein angeblicher Brief der Stadt Trier über ein Fahrverbot von SUVs im Stadtgebiet für Verwirrung.

Fahrverbot von SUVs in der Stadt?

Zahlreiche Trierer*innen wundern sich aktuell über ein vermeintliches Schreiben der Stadtverwaltung. Darin heißt es, dass SUVs ab 2022 nur noch zwischen 06 und 07 Uhr sowie abends nach 20 Uhr im Stadtgebiet fahren dürften. Ausnahmen seien bis zum Sommer 2022 an den Samstagen erlaubt. Auch das Tanken in Luxemburg soll für sie künftig teurer werden.

Der Absender hatte viele Empfänger*innen schon stutzig gemacht. Der Brief enthält den offiziellen Briefkopf mit dem Logo der Stadt Trier sowie das Logo des Landes Rheinland-Pfalz. Unterschrieben ist das Schriftstück vom "Ministerium für Mäßigung bei Marktversagen."

 

Nur ein Fake-Schreiben

Wie die Stadt Trier nun klarstellte, gibt es dieses Ministerium nicht und es handelt sich auch nicht um ein offizielles Schreiben der Stadtverwaltung. Der Brief, in dem das Fahrverbot angekündigt wurde, sei nur eine Fälschung. Die Stadt habe Strafantrag gegen Unbekannt gestellt.

Wer hinter der Aktion stecken könnte, ist unklar.