Frau macht Foto und führt Polizei zu Einbrecher

Dank der Geistesgegenwart einer Passantin hat die Polizei Köln am Dienstagmorgen in Köln einen mehrfach vorbestraften Wohnungseinbrecher festgenommen.

Heimlich Foto geschossen und verfolgt

Die 35-jährige Fußgängerin hatte gegen 8 Uhr den Verdächtigen bemerkt, als dieser versuchte mit einem Brecheisen eine rückwärtige Terrassentür aufzuhebeln.

Geistesgegenwärtig fotografierte die aufmerksame Zeugin den Verdächtigen mit ihrem Handy und folgte dem Flüchtenden vorsichtig. Währenddessen fertigte die mutige Kölnerin weitere Bilder von dem Verdächtigen an. Damit wandte sie sich umgehend an eine Streifenwagenbesatzung, die den Einbrecher im Umfeld auf einem Fahrrad entdeckte.

 

Volltreffer: Festnahme!

„Ein Abgleich vor Ort mit den Bildern der Zeugin ergab zweifelsfrei: Volltreffer – Festnahme“, hieß es im Polizeibericht. Neben einem bei dem 55-Jährigen gefundenen Schraubendreher stellten die Beamten auch das Fahrrad sicher, für das er keinen Eigentumsnachweis erbringen konnte.

Der Erkennungsdienst sicherte Spuren am Tatort. In einem Strafverfahren wegen des Verdachts des versuchten Wohnungseinbruchsdiebstahls muss der augenscheinlich Unbelehrbare sich wiederum verantworten.

 

Quelle: Polizei