Prozess: Drei Vergewaltigungen in einer Nacht in Bad Kreuznach?

Am gestrigen Mittwoch startete in Bad Kreuznach der Prozess gegen einen 32-Jährigen, der sich im vergangenen Jahr drei Mal in einer Nacht an einer Frau vergangen haben soll. Das Opfer wurde mit Zwillingen schwanger.

Brutaler Fall vor Gericht

Der Fall, der gestern in Bad Kreuznach vor dem Amtsgericht verhandelt wurde, ist nichts für schwache Nerven: Ein 32 Jahre alter Mann soll letztes Jahr eine Frau drei Mal in einer Nacht vergewaltigt haben, wie die Rhein-Zeitung aus dem Gerichtssaal berichtet. Sein Opfer soll dadurch mit Zwillingen schwanger geworden sein, die es allerdings noch vor einer geplanten Abtreibung verloren hatte.

 

Mutmaßliches Opfer wird schwanger mit Zwillingen

Laut Anklageschrift sollen sich der Pakistaner und die ebenfalls ausländische Frau im Juli letzten Jahres kennengelernt und verabredet haben. Weil der Mann ihr vorgegaukelt haben soll, dass kein Zug mehr nach Ingelheim fahre, sei sie mit in seine Wohnung gegangen. Dort habe er sie dann gegen ihren Willen ausgezogen und später drei Mal in der Nacht vergewaltigt.

Das Opfer wurde infolgedessen schwanger mit Zwillingen. Noch vor der geplanten Abtreibung starben die Föten im Mutterleib ab. Seit der Tat ist die Frau laut Rhein-Zeitung stark psychisch beeinträchtigt und brach vor dem Gerichtssaal in Tränen aus.

 

Angeklagter bestreitet Tat

Der Angeklagte äußerte sich zu den Vorwürfen am Mittwoch nur über seinen Anwalt. Er bestritt die Tat und beteuerte, dass der Geschlechtsverkehr auf freiwilliger Basis stattgefunden habe.

In Bad Kreuznach arbeitet der Pakistaner in einem Minijob als Küchenhelfer.

 

Quelle: Rhein-Zeitung