LIVE
BIG YELLOW TAXI - Counting Crows

Spätsommer im Herbst – danach kältester Winter der letzten Jahre?

Das Wetter scheint dieses Jahr besonders allen Zwängen zu trotzen und überrascht uns immer wieder. Auf ein regnerisches Sommerende folgt der meteorologische Herbstbeginn mit sommerlichen Temperaturen bis zu 31 Grad. Der US-amerikanische Wetterdienst rechnet zudem mit einem Winter, der die Temperaturen der letzten Jahre wohl deutlich unterbieten könnte!

Längste Sommerphase des gesamten Jahres?

Der heutige Herbstbeginn (01.09.) begrüßt uns mit sommerlichen Temperaturen. Hoch Gaya beschert uns Temperaturen mit Höchstwerten zwischen 25 und 30 Grad und bringt den Spätsommer in den September. Und auch über Sonntagabend hinaus scheint es, als würde uns der Herbst weiterhin zum Schwitzen bringen wollen – gerade erst wurde eine Verlängerung der sommerlichen Temperaturen über die kommende Woche berechnet. „Auch der Montag und der Dienstag sollen weiterhin schön sonnig und sehr warm ausfallen. Sogar Hitzetage sind stellenweise nochmal möglich. Das gilt besonders für den Westen Deutschlands! Es geht spannend weiter! Steht uns da etwa die längste Sommerphase des gesamten Jahres 2021 bevor? Ausgeschlossen ist das nach den aktuellen Berechnungen zumindest nicht“, ordnet RPR1.Wetterexperte Dominik Jung ein.

 

Unerwarteter Wintertrend

Generell seien die Meteorologen des US-Wetterdiensts dafür bekannt, Jahr für Jahr mit einem milden Winter zu rechnen, erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met, gegenüber dem Wetterportal wetter.net. Dieses Jahr wird mit dieser Tradition aber gebrochen! Wo die letzten Jahre Abweichungen um zwei bis drei Grad über dem 30-Jahres-Mittel die Regel waren, deutet der momentane Wettertrend auf einen völlig normal temperierten Winter und Dezember hin.

„Der Monat soll weder zu kalt, aber eben auch nicht zu warm ausfallen. Nach den vielen zu milden Dezember-Monate der vergangenen Jahre wäre das, wenn es denn so kommen sollte, gefühlt auf jeden Fall ein eher kalter Wintermonat. Ähnliches gilt auch für den Januar und den Februar. Auch hier werden aktuell keine großen positiven Abweichungen berechnet. Sollte es so kommen, so könnte es einer der kühlsten oder kältesten Winter seit Jahren werden. Allerdings nochmal der Hinweis: Das sind keine klassischen Wetterprognosen, das sind klimatologische Trends und die können nur versuchen abzuschätzen, ob eine Jahreszeit wärmer/kälter oder nasser/trockener werden könnte als üblich. Auf jeden Fall ist es aber in diesem Jahr eine recht spannende Entwicklung“, so Jung.

 

So geht es die kommenden Tage weiter
 

Mittwoch: 18 bis 24 Grad, im Nordwesten noch Wolken, sonst recht schön und viel Sonnenschein

Donnerstag: 18 bis 25 Grad, freundlich und trocken

Freitag: 20 bis 26 Grad, viel Sonnenschein und trocken

Samstag: 19 bis 29 Grad, tolles Sommerwetter mit viel Sonnenschein und Wärme

Sonntag: 22 bis 30 Grad, sonnig und trocken

Montag: 23 bis 31 Grad, viel Sonnenschein und meist sehr warm

Dienstag: 24 bis 30 Grad, recht freundlich und trocken

 

 

Quelle: Wetter.net / Dominik Jung