Feuerwehr durch Falschparker behindert

Die Freiwillige Feuerwehr Heddesheim wurde am frühen Sonntagabend zur Unterstützung des Rettungsdienstes zu einem Einsatz gerufen. Ein Patient musste umgehend in eine Klinik gebracht werden, doch die wichtige und schnelle Hilfe durch die Feuerwehr wurde durch zuwider abgestellte Fahrzeuge behindert.

Weg für Drehleiter zugeparkt

Falschparker sind für alle lästig, doch ganz besonders, wenn es um die Rettung eines Menschen geht. Sie gefährden immer wieder massiv die Einsätze von Feuerwehr und Rettungsdienst und riskieren damit schlichtweg Menschenleben. Zu einem solchen Vorfall kam es am frühen Sonntagabend, als die Freiwillige Feuerwehr Heddesheim zu einem Einsatz gerufen wurde. Ein Patient, der zwar bereits von einem Notarzt und dem Rettungsdienst erstversorgt wurde, musste umgehend in ein Krankenhaus gebracht werden. Um ihn aus dem dritten Obergeschoss in den Rettungswagen zu transportieren, wurde die Feuerwehr zur Unterstützung gerufen.

Wie die Freiwillig Feuerwehr auf ihrer Facebook-Seite berichtet, wurde für den Transport des Patienten eine Drehleiter benötigt, doch der Einsatz des Fahrzeugs erwies sich als kompliziert, da ordnungswidrig abgestellte Fahrzeuge den Weg blockierten.  

 

„Die Feuerwehr kommt mit Sicherheit sehr schnell - wenn man uns lässt!“

In diesem Fall konnte der Patient schließlich schonend in den Rettungswagen und mit Begleitung des Notarztes in eine Klinik gebracht werden. Die Freiwillige Feuerwehr Heddesheim appelliert jedoch in ihrem Posting an Autofahrer ihre Fahrzeuge korrekt abzustellen und Sperrflächen sowie Halteverbote einzuhalten. Sie weist daraufhin, wie wichtig es ist, dass die Einsatzkräfte schnell an den Ort des Geschehens gelangen. Ein Menschenleben kann davon abhängen!

 

Quelle: Freiwilllige Feuerwehr Heddesheim/Facebook