Polizei stoppt zehn Falschfahrer auf der A560

Auf der A560 in Fahrtrichtung Bonn ist es am Samstagabend zu einem schweren Unfall mit zwei Verletzten gekommen, der leider auch noch besonders unschöne Folgen mit sich gebracht hat…

„Keine Lust“ im Stau zu stehen

Wie aktuell unter anderem „Bild.de“ berichtet, haben zehn Falschfahrer die Arbeit der Rettungskräfte zusätzlich erschwert. Die Autofahrer hatten offenbar einfach mitten auf der Fahrbahn umgedreht, „weil sie keine Lust hatten, im Stau zu stehen“, heißt es in der Meldung. 

Zuvor war ein 47 Jahre alter Mann aus Bornheim in das Heck einer 72-jährigen Frau aus Alfter gekracht. Beide Personen mussten verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Um genug Platz für die alarmierten Einsatzkräfte zu schaffen, richtete die Polizei eine Vollsperrung ein. 

 

Beinahe ein weiterer Unfall

Dieses Prozedere dauerte zehn Autofahrern offenbar zu lange: Sie wendeten und wollten die Autobahn über die Auffahrt verlassen. Wie es auf „Bild.de“ unter Berufung auf Zeugen heißt, soll es sogar beinahe zu einem weiteren Unfall zwischen einem Falschfahrer und einem Notarzt gekommen sein.

Die Polizisten griffen schließlich durch und stoppten alle zehn Fahrzeuge vor dem Verlassen der Autobahn. Es wurden Führerscheine, Fahrzeugscheine und Personalausweise eingesammelt, heißt es. Die Ermittlungen dauern an.

 

Quelle: Bild.de