Falsche Spendensammler

Am Mittwochmorgen wurde die Polizei von der Sozialstation Bad Dürkheim / VG Freinsheim darüber informiert, dass im Laufe des 27.12.16 eine Frau bei der Inhaberin einer Bad Dürkheimer Gaststätte angerufen hatte und bei ihr für eine Spende zugunsten der Sozialstation angefragt habe.

Betrüger am Werk

Die unbekannte Anruferin erklärte, die Sozialstation brauche Spenden, um neue Autos anzuschaffen. Da der Inhaberin der Gaststätte das Ansinnen komisch vorkam setzte sie sich mit der Sozialstation in Verbindung. Hierbei stellte sich heraus, dass die Sozialstation keine Spendenaktion durchführt. Es ist davon auszugehen, dass Betrüger am Werke waren. Zu einer Spende war es nicht gekommen.

Durch die Polizei Bad Dürkheim wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Betrugs eingeleitet. Personen, die ebenfalls angerufen und um eine Spende gebeten wurden, sollen sich bitte vertrauensvoll mit der Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0, oder [email protected] in Verbindung setzen.

 

Die Polizei rät zu Vorsicht bei "Spendenaufrufen" über Telefon

Sehr oft wird die die Masche "Spoofing" (Verschleiern / Vortäuschung) genutzt, um von ahnungslosen Opfern Geld oder Daten zu ergaunern. Dazu rufen die Täter mit einer gefälschten, nicht real existierenden Rufnummer an. Durch die Anzeige der Rufnummer wird Vertrauern und Seriosität erzeugt. Die Angerufenen sollen in der Folge dazu überredet werden, Geld zu spenden und dieses auf ein benanntes Konto zu überweisen.

 

Quelle: Polizei