Geister-Dreher hinter Vollsperrung

Das rücksichtslose und gefährliche Verhalten von Autofahrern hat Rheinland-Pfalz erreicht: Mehreren Lenkern droht nach ihren Manöver großer Ärger.

Vollsperrung bei Bad Kreuznach mit Folgen: Mehrere Autofahrer müssen in der nächsten Zeit mit Ärger rechnen. Weil sie gestern Nachmittag nicht länger auf der B41 stehen wollten, drehten sie und fuhren als Geisterfahrer zur nächsten Ausfahrt zurück. Die Straße war wegen eines schweren Motorradunfalls gesperrt, bei dem ein Rettungshubschrauber landen musste. In der vergangenen Woche hatten ähnliche Manöver auf einer Autobahn für Aufregung und Kopfschütteln gesorgt. Die Straßenverkehrsordnung verbietet Geisterfahrten hinter Vollsperrungen. Ausnahme: Die Polizei regelt die Rückführung und bittet die Autofahrer ausdrücklich, zu drehen.

Radio online hören mit radio.de