Ermittlungen im Flüchtlingsskandal

In einer Asylunterkunft im Siegerland soll es Misshandlungen gegeben haben - die Ermittlungen gehen aufs Ende zu.

Flüchtlingsskandal von Burbach: Zweieinhalb Jahre nach Bekanntwerden mutmaßlicher Misshandlungen in einer Asylunterkunft im Siegerland stehen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft vor dem Abschluss. Mit einem Ergebnis werde noch in diesem Frühjahr gerechnet, teilte Oberstaatsanwalt Baron von Grotthuss mit. Auf Handys von Wachleuten waren Fotos und ein Video gequälter Flüchtlinge entdeckt worden. Die Ermittlungen richten sich gegen über 60 Beschuldigte. Noch ist  unklar, gegen wie viele davon Anklage erhoben wird.