Polizei kassiert Handy ein: Gaffer filmt Notarzteinsatz

Weil er mit seiner Kamera voll auf ein Unfallopfer hielt, wechselte das Handy eines 36-Jährigen am 09.05. mal eben den Besitzer. Die Polizei setzte den unangebrachten Filmaufnahmen ein jähes Ende.

Mehrmalige Aufforderung ignoriert

Nachdem ein 16-jähriger Rollerfahrer bei einem Unfall schwer verletzt worden war, zückte der 36-Jährige sein Smartphone und fing an, von dem verunfallten Jugendlichen Videoaufnahmen anzufertigen. Dabei ließ er sich auch nicht von den herbeigeeilten Rettungskräfte beirren und wollte auch die medizinische Behandlung als Video verewigen. Nachdem er mehrmals den Hinweis, dass sich das Verhalten absolut unangebracht sei, ignorierte, griff die Polizei in das Geschehen ein. Das Handy mitsamt Videomaterial wurde einkassiert und den Gaffer erwartet nun eine Strafanzeige.
 

Quelle: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
 

Radio online hören mit radio.de