LIVE
MENSCH - Herbert GrÖnemeyer

Eltern zerren Kind bei Rot über Bahngleise - Vater greift Polizei an

Am Sonntag, den 14.08.2022, wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei Kaiserslautern am Bahnhof Deidesheim auf eine dreiköpfige Personengruppe aufmerksam. Dabei zerrten die Eltern das Kind regelrecht trotz geschlossener Schranke und auf Rot geschalteter Lichtanlage den Bahnübergang. Der Sohn rief mehrmals „es ist doch rot“.

52-Jähriger greift Polizei an

Die Beamten und Beamtinnen der Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern überwachten anlässlich der „Deidesheimer Kerwe“ den Bahnhof Deidesheim. Gegen 1:00 Uhr wurden sie auf die Familie aufmerksam. Die Eltern mussten ihren Sohn regelrecht über den Bahnübergang zerren, da dieser sich weigerte diesen zu überqueren. Dabei rief er mehrfach „es ist doch rot“.

Die Einsatzkräfte sprachen daraufhin den 52-jährigen Familienvater an, erläuterten ihm die Gefahren im Bahnbereich und eröffneten dem Paar die von ihnen begangenen Ordnungswidrigkeit. Das Paar wollte sich jedoch der polizeilichen Kontrolle entziehen. Der 52-Jährige stieß den Beamten mit dem Hinweis zum Taxi gehen zu müssen weg. Daraufhin wurde er zu Boden gebracht und die Polizisten versuchten ihm die Handfesseln anzulegen. Der Angreifer schlug weiterhin mit den Armen um sich und trat nach den Beamt*innen. Letztlich musste ein dritter Beamter hinzukommen, um den renitenten Angreifer zu fixieren und ihm die Fesseln anzulegen. Erst nach wenigen Minuten beruhigte sich der Mann schließlich wieder und ihm konnten die Handschellen wieder abgenommen werden.
 

Eltern ohne Einsicht

Während der polizeilichen Maßnahmen kümmerte sich die Ehefrau um das gemeinsame Kind, reagierte jedoch ebenfalls sehr aufbrausend. Beide Elternteile zeigten keine Einsicht bezüglich der angesprochenen Gefahren.

Als ein normales Gespräch wieder möglich war, wurden sie sowohl über die begangene Straftat, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, als auch die Ordnungswidrigkeit belehrt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab beim Familienvater einen Wert von 1,73 Promille. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte die Familie ihren Reiseweg ungehindert fortsetzen.

Die beiden Beamten mussten im Verlauf der Nachtschicht den Dienst durch die erlittenen Prellungen abbrechen.
 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern

Radio online hören mit radio.de