Schulessen schlecht? Inzwischen 197 Schüler in Landau erkrankt

Einem Bericht der Rheinpfalz zufolge hat es am Dienstag an mehreren Schulen in Landau Probleme mit dem Essen gegeben. 197 Schüler sollen sich am Mittwoch krank gemeldet haben.

UPDATE, 12.30 Uhr:

Wie die Rheinpfalz schreibt, hätten sich inzwischen 197 Kinder im Landkreis Südliche Weinstraße und Landau krank gemeldet. Das habe die Kreisverwaltung dem Blatt mitgeteilt. 

„Die Ergebnisse [der Lebensmittelproben] liegen voraussichtlich frühestens am Freitag vor. Erst dann kann die Ursache der Erkrankung eindeutig festgestellt werden und ob überhaupt ein Zusammenhang mit der Mittagsverpflegung besteht.“

 

URSPRÜNGLICHE MELDUNG:

Mit Magen-Darm-Probleme zu Hause geblieben

Am Mittwoch blieben 76 Kinder wegen Magen-Darm-Problemen dem Unterricht in Landau fern, wie die Stadtverwaltung der Rheinpfalz mitteilte. Welche Schulen in der südpfälzischen Stadt betroffen waren, wollte die Behörde nicht nennen.

Nach Rheinpfalz-Informationen sollen die Integrierte Gesamtschule, das Otto-Hahn-Gymnasium, die Konrad-Adenauer-Realschule Plus sowie die Paul-Moor-Schule betroffen sein. Sie werden alle von einem Catering-Service beliefert.

Dem Rheinpfalz-Bericht zufolge wurde das Gesundheitsamt eingeschaltet und Proben des Essens aus der Küche des Catering-Betriebes genommen. Das Gesundheitsamt war laut der Zeitung am Mittwochabend nicht mehr für eine Stellungnahme zu erreichen.

 

Quelle: Rheinpfalz