Doppelter Erfolg für Zivilfahnder auf A61: Intensivtäter ins Netz gegangen

Großer Erfolg für die Zivilfahnder der Verkehrsdirektion Wörrstadt: Bei der Kontrolle eines VW Golf auf der A61 sind den Polizist*innen zwei Intensivtäter ins Netz gegangen.

Mehrere Delikte auf einen Streich

Der 34-jährige Fahrer des kontrollierten Wagens stand, nach Aussage der Polizei, deutlich unter Drogeneinfluss. Im Wagen fanden die Ermittler*innen zudem einen verbotenen Schlagring und einen gefälschten griechischen Personalausweis. Im Einsatz waren die falschen Personalien bereits, um bei einer Sparkasse in Ahrweiler ein Konto zu eröffnen. Weitere Angaben zu den Straftaten wollte der Albaner dabei nicht machen.

 

Beifahrer zur Fahndung ausgeschrieben

Die Aufmerksamkeit der Polizei erregte ebenfalls der 25-jährige Beifahrer des kontrollierten Fahrers. Dieser versuchte sich mit einem gefälschten kroatischen Ausweis und Führerschein auszuweisen. Tatsächlich war der Mann, ebenfalls aus Albanien stammend,  jedoch wegen Einbruchs und Erpressung polizeibekannt und zur Fahndung ausgeschrieben.

Beide Männer wurden vorläufig festgenommen und dem 34-jährigen Fahrer eine Blutprobe entnommen. Nun muss noch ermittelt werden, wem der, in Deutschland zugelassene, VW Golf gehört.

 

Quelle: Verkehrsdirektion Mainz

 

 

 

Radio online hören mit radio.de