LIVE
Chillin Beats 2010 - Christian BÖhlke

Die RPR1.Blaulichtmeldungen vom 23.03.2022

Jugendliche, die sich als taubstumm ausgeben, um illegal Spenden zu sammeln und ein kleiner Welpe, der der Polizei zu einem großen Fund verhilft: Die wichtigsten Meldungen der Polizei aus dem RPR1.Sendegebiet.

Wittlich: Illegale Spendensammler aufgeflogen

Vorgeben, taubstumm zu sein, und unter diesem Vorwand „gemeinnützige“ Spenden sammeln gehört wohl nicht gerade zur feinen englischen Art. Zwei Jugendliche (14 und 18 Jahre alt) wurden genau deswegen von einer Streife der Polizeiinspektion Wittlich festgenommen. Zuvor gab es Beschwerden über die beiden, die Personen aggressiv auf einem Supermarkt-Parkplatz nach Spenden fragten. Bei Ankunft der Polizei ergriffen die Jugendlichen die Flucht, konnten aber dank der Unterstützung von aufmerksamen Zeug*innen und des Ladendetektivs gestellt werden.

 

Köln: Freilaufender Welpe sorgt für Polizeierfolg

Wegen eines verdächtigen Welpen gekommen und für Diebesgut, Drogen und Munition geblieben. Manchmal braucht es auch für die Polizei einfach ein Quäntchen Glück. Eigentlich wollten die Beamte*innen der Polizei Köln lediglich einen Hundehalter zur Rede stellen, nachdem ein freilaufender Welpe vor einer offenstehenden Haustür auf der Straße sein Geschäft erledigt hat.

Bereits im Gang fiel der Streife dann ein hochwertiges Pedelec auf. Die Aussage des polizeibekannten 37-Jährigen, dass es ihm gehörte, konnte schnell überprüft werden: Das Rad gilt als gestohlen. In der Wohnung und im Kellerraum konnte die Streife dann insgesamt drei Pedelecs, ein Rennrad, ein Citybike und diverse Drogen und Munition sicherstellen. So führte ein verdächtiger Welpe schlussendlich zu einer Verhaftung.

 

 

Quellen: Polizeiinspektion Wittlich, Polizeipräsidium Köln

 

Radio online hören mit radio.de