Die RPR1.Blaulichtmeldungen vom 22.02.2022

Gleich mehrmals bittet die Polizei die Öffentlichkeit um Hilfe: Drei Zeugenaufrufe in den RPR1.Blaulichtmeldungen des Tages.

Cochem: Messerstecherei mit mehreren Verletzten

Wegen einer Auseinandersetzung am 21.02. gegen 22:30 Uhr in Karden bittet die Polizei um Hinweise aus der Öffentlichkeit. Bei einem gewaltsamen Vorfall im Bereich des Bahnhofs gerieten zwei Gruppen junger Männer auseinander. Drei der Personen erlitten dabei Schnitt- und Stichverletzungen. Zwei von ihnen müssen stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Hintergründe sind noch unklar.

Die Polizei bittet Zeug*innen, sich unter der 02671 – 9840 zu melden.

 

Bad Bergzabern: Kind möglicherweise absichtlich in Gleisbett gestoßen

Um die nächste, nicht weniger erschreckende, Suche nach Zeugen kümmern sich die Polizeidirektion Landau und Polizeiinspektion Bad Bergzabern. Dort geriet ein 11-jähriger Junge am Bahnhof in ein Gleisbett. Der Junge wartete auf einen Regionalzug, als ihn eine unbekannte Person an der Schulte auf die Gleise gestoßen haben soll. Er erlitt dabei glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Hinweise zu dem Vorfall werden unter der 06343 – 93340 oder per Mail an [email protected] entgegengenommen.

 

Heidesheim: Frau bei Raubversuch zusammengeschlagen

Der letzte Zeugenaufruf kommt heute aus Heidesheim: Dort wurde eine 56-Jährige brutal überfallen. Gegen 06:10 Uhr war die Frau am 22.02. im Bereich des Heidesheimer Bahnhof unterwegs. Dabei wurde sie von einem unbekannten Mann angesprochen und aufgefordert, ihre Handtasche abzugeben. Um den Worten Nachdruck zu verleihen, schlug er mehrmals auf die Geschädigte ein. Erst als die Frau am Boden um Hilfe schrie, verschwand der Mann wieder. Nach ersten Ermittlungen hat während der Tat eine zweite Person Schmiere gestanden.

Die Personen werden wie folgt beschrieben:

   -    Beide männlich
   -    Ca. 1,70m - 1,80m groß
   -    beide dunkel gekleidet mit Mütze
   -    beide trugen eine dunkle Mund-Nasen Bedeckung
   -    Täter sprach deutsch mit Akzent

Die Polizei sucht nach Zeug*innen, die zur Identifikation der Täter beitragen können. Reisende, die mit dem Zug RB25367 unterwegs waren, könnten mit den Tatverdächtigen Kontakt gehabt haben. Sachdienliche Hinweise können über die 06132/65 – 510 oder an [email protected] übermittelt werden.

 

Quellen: Polizeiinspektion Cochem, Polizeidirektion Landau, Polizeiinspektion Bad Bergzabern, Polizeiinspektion Ingelheim

 

Radio online hören mit radio.de