Die RPR1.Blaulichtmeldungen vom 11.02.2022

Mehrere schwere Körperverletzungen während eine Gassirunde und ein verletztes Kind nach einem Autounfall: Die wichtigsten Blaulichtmeldungen aus eurer Region.

Bad Hönningen: Weil er sich schützend vor Frau und Hund stellte – Mann mit Knüppel attackiert

Weil ein 37-Jähriger unvermittelt und ohne Grund erst seine Ehefrau beleidigte und nach seinem Hund trat, stellte sich ein Ehemann schützend vor seine Liebsten. Der Täter griff daraufhin am Donnerstagnachmittag (10.02.) in den Bad Hönningener Rheinanlagen zu einem Knüppel und schlug auf den Körper und Kopf des Geschädigten. Daraufhin trat er erneut nach dem Vierbeiner. Ein couragierter Passant versuchte, zur Hilfe zu eilen und wurde ebenfalls von dem Beschuldigtem attackiert. Dabei erlitt er eine Fraktur des Nasenbeins.

Alle beteiligten Personen konnten noch vor Ort von einer Streife angetroffen werden, die den den 37-Jährigen überwältigten. Während der Maßnahme beleidigte, bedrohte und bespuckte er die herbeigeeilten Einsatzkräfte. Weil der Mann bei der Polizei alles andere als unbekannt ist und momentan eine Bewährungsstrafe besteht, wird er noch im Laufe des heutigen Freitags einem Haftrichter vorgeführt. Die beiden verletzten Männer mussten nach der Tat in ein Krankenhaus gebracht werden.

 

Contwig: Verletztes Schulkind bei Verkehrsunfall – 64-Jährige übersieht rote Ampel

Im Kreis Südwestpfalz kam es ebenfalls am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 9-jährige Schülerin von einem Auto erfasst wurde. Nachdem eine 64-jährige Autofahrerin mit dem Kind zusammenstieß, stürzte es auf die Straße und zog sich eine Hüftprellung zu. Am Unfallort regelt momentan eine Baustellenampel den Verkehr. Diese zeigt sowohl in beide Fahrtrichtungen den Autos die grünen und roten Lichtsignale und ermöglicht zudem Fußgänger*innen eine sichere Überquerung der Straße. Nach derzeitigem Ermittlungsstand übersah die 64-Jährige diese Ampel und fuhr über die Straße, während das Mädchen mit Grün über die Straße ging. Ob ein haltender Bus den Blick auf die Ampel versperrte, wird momentan geprüft. Ein Strafverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung infolge einer Rotlichtmissachtung wurde eingeleitet.

 

Quellen: Polizeiinspektion Linz/Rhein, Polizeiinspektion Zweibrücken
 

Radio online hören mit radio.de