LIVE
SHE'S ALL I WANNA BE - Tate Mcrae

Die RPR1.Blaulichtmeldungen vom 10.02.2022

Drei Männer, die eine 17-Jährige aufgrund ihres Aussehens attackieren, sieben Straftaten innerhalb von dreieinhalb Stunden und ein Zeugenaufruf nach einem Unfall: Wir fassen für euch die wichtigsten Blaulichtmeldungen aus Rheinland-Pfalz zusammen.

Mainz: 17-Jährige rassistisch beleidigt und geschlagen

In der Mainzer Altstadt wurde eine junge Frau aufgrund ihres Aussehens am späten Dienstagabend (08.02.2022) körperlich angegangen. Drei Männer beleidigten die 17-jährige Deutsche unvermittelt aus der Gruppe heraus mit rassistischen Bemerkungen. Um die Situation zu entschärfen, versuchte die Jugendliche, die Aussagen zu ignorieren und einfach weiterzulaufen. Daraufhin packte sie einer der Täter am Arm. Vorerst schaffte es die Geschädigte, sich loszureißen und sich aus dem Griff zu befreien. Nur wenige Sekunde später wurde sie erneut angegriffen und mit einem Faustschlag am Kopf getroffen. Glücklicherweise gelang ihr danach die Flucht vor den Angreifern.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Vorfall gegen 23:00 Uhr beobachtet haben, sich unter der 06131 – 654110, per Mail an [email protected] oder über die Onlinewache der Polizei RLP https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/ zu melden: Die Täter werden als ca. 20 Jahre alt, ca. 180 - 185 cm groß und blond beschrieben. Sie trugen dunkle Kleidung und schwarze FFP-2 Masken.

 

Kaiserslautern: Straftaten-Marathon von 17-Jährigem

Stolze sieben Straftaten innerhalb von nur dreieinhalb Stunden hat sich ein 17-jähriger Jugendlicher am Mittwoch (09.02) in und um den Kaiserslauterer Bahnhof geleistet. Die erste Aufmerksamkeit einer Streife erweckte er, weil er mit einem Verkehrsschild unter dem Arm durch einen Tunnel lief. Beim Anblick der Einsatzkräfte ließ er das Schild fallen und flüchtete. Nur dummerweise in Richtung einer Sackgasse, wo er von den Polizist*innen gestellt wurde. Während der Kontrolle zeigte er sich äußerst aggressiv, beleidigte die Streife, versuchte sich der Maßnahme zu entziehen und genehmigte sich immer wieder Schlücke aus einer Whiskeyflasche. Das Verkehrsschild wurde sichergestellt, der Jugendliche belehrt und seine Personalien aufgenommen.

Nur kurze Zeit später fühlte sich der 17-Jährige in einer Gruppe mit anderen Jugendlichen wohl besonders stark und ging die Polizist*innen provokativ und den Abstand unterschreitend an. Die Einsatzkräfte fühlten sich gezwungen, den alten Bekannten zu fixieren und auf das Revier zu bringen. Dort erhielt er einen Platzverweis für den Bahnhof und durfte die Wache wieder verlassen.

Etwa eineinhalb Stunden später wurde der Jugendliche erneut am Bahnhof angetroffen. Diesmal verzichtete er außerdem auf den erforderlichen Mund-Nasenschutz. Als er die Streife entdeckte, zündete er sich verbotenerweise eine Zigarette an. Als die Beamt*innen versuchten, den Platzverweis durchzusetzen, schlug er in Richtung der Streife. Erneut musste er einen, ihm durchaus bekannten, Weg antreten und fand sich auf der Wache wieder. Alle seine Aktion wurden dabei von einer Bodycam aufgezeichnet. Zudem wurde mit einem Klappmesser im Scheckkartenformat ein verbotener Gegenstand festgestellt. Gegen den jungen Mann wurde Strafanzeige wegen Widerstand sowie Angriff auf Vollstreckungsbeamte, unerlaubten Waffenbesitz, Beleidigung, Bedrohung, Diebstahl und Betrug gestellt.

 

Neustadt an der Weinstraße: Auto kracht in Hauswand – Fahrer flüchtig

Wegen eines Unfalls, der sich in der Nacht von Mittwoch (09.01.) auf Donnerstag (10.01.) abspielte, bittet die Polizei um Hilfe. Ein blauer Kleinwagen krachte in dieser Nacht gegen eine Hauswand. Durch den Lärm wurden mehrere Bewohner*innen wach und konnten beobachten, wie drei männliche Personen wegrannten. Durch den Aufprall ist ein Totalschaden am Wagen entstanden und die Stromversorgung des Hauses wurde beschädigt. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass das Wrack unter Spannung stehe, musste der Strom durch die Stadtwerke Neustadt kurzzeitig komplett abgeschaltet werden.

Trotz intensiver Fahndung konnten die flüchtigen Insassen bislang nicht angetroffen werden. Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang oder zu den Flüchtigen machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Neustadt an der Weinstraße unter der Telefonnummer 06321 8540 oder der E-Mail-Adresse  [email protected] zu melden.

Blaulicht1002_CONTENT_Polizei Neustadt.jpg
Bild: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße

 

Quellen: Polizeipräsidium Mainz, Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern, Polizeipräsidium Rheinpfalz, Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße, Polizeiinspektion Neustadt/Weinstraße
 

Radio online hören mit radio.de