LIVE
LAST FRIDAY NIGHT [T.G.I.F.] - Katy Perry

Nächste Woche schon lokal erster Bodenfrost möglich

Diese Woche wurden wir noch mit sommerlichen Temperaturen verwöhnt und nun deutet sich schon der erste Bodenfrost für nächste Woche an. Die Wetterlage bleibt auch in den kommenden Tagen spannend.

Trotz Bodenfrost auch Mega-Hoch in Sicht?

Das Herbst-Feeling lässt nun nicht mehr lange auf sich warten, bereits Mitte nächster Woche ist sogar verbreitet der erste Bodenfrost bei uns im Land ein Thema und das nicht nur in den Hochlagen - auch in tiefen Lagen muss lokal mit Bodenfrost gerechnet werden. Spannend bleibt jedoch, wie es genau nächste Woche mit dem Wetter weitergeht. Nach den heutigen Prognosen ist ein stabiles Hoch über Osteuropa im Bereich des Möglichen, das zwar viel Sonnenschein im Gepäck hätte, aber die 25 Grad-mMrke werde da nicht eher mehr überschritten. 

Am Mittwoch kann es frostig werden

fruehwerte-mittwoch.gif
Frühwerte nächste Woche Mittwoch! Verbreitet liegen die Temperaturen unter 5 Grad! Stellenweise droht in diesen Regionen sogar der erste Bodenfrost der neuen bzw. kommenden Wintersaison! Quelle: www.wetterdata.de

 

Frühherbstwetter mit viel Sonnenschein, aber frisch

„Was für ein hin und her beim Wetter der nächsten Tage. Kommt ein Hoch oder kommt es nicht. Mal ist es in den Wettermodellen drin, mal eben nicht. Es kommt wirklich auf kleinste Nuancen an. Mal rechnen die Wettermodelle mit einem Hoch über Osteuropa, dann wieder über Nordeuropa und dann gibt es da auch noch die Berechnungen die das Hoch zu weit weg von uns sehen und damit bekämen wir immer wieder Tiefausläufer und Regen ab. Wir hatten es bereits vor Tagen angedeutet: Der ex-Hurrikan Larry mischt nun bei der Wettergestaltung mit und der macht es den Wettermodellen schwer. Er hat natürlich indirekt Einfluss auf unser Wetter und er kann das Zünglein an der Waage sein. Die letzten aktuelle Prognose vom US-Wettermodell der NOAA setzt nun eher auf hohen Luftdruck. Auch das europäische Modell bastelt seit seinem letzten Berechnungslauf von gestern Abend an einer Hochdruckwetterlage. Das heißt in beiden Fällen würde es eher sonnig, aber auch sehr frisch weitergehen. Die Luftmassen kämen aus nördlichen bis nordöstlichen Richtungen und eben nicht mehr wie in den vergangenen Tagen aus südwestlichen Richtungen. Eine sehr spannende Wetterentwicklung. Mal sehen welche Berechnung am Ende die Nase vorn hat", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung, Geschäftsführer beim Wetterdienst Q.met, gegenüber dem Wetterportal wetter.net.

 

Winter sendet erste Grüße

 

Das RPR1.Kurzwetter: (laut aktuellem Stand der Wettermodelle)

Donnerstag: 17 bis 22 Grad, an den Alpen heute noch starker Regen, sonst weniger Regen und teilweise schön

Freitag: 16 bis 23 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, kaum noch Regen

Samstag: 17 bis 22 Grad, meist freundlich

Sonntag: 15 bis 22 Grad, meist schönes Sonntagswetter, im Südwesten später kurze Schauer möglich

Montag: 15 bis 21 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, im Südwesten einzelne Schauer 

Dienstag: 13 bis 21 Grad, meist schön, ab und zu ein paar Wolken

Mittwoch: 13 bis 19 Grad, viel Sonnenschein, wenige Wolken und trocken

Diese Prognose gilt, wenn es wie aktuell berechnet beim Aufbau des stabilen Hochdruckgebiets bleibt! 
 

Kühles Frühherbstwetter wartet schon

Wie RPR1.Wetterexperte Dominik Jung erklärt, müsse man noch ein paar Tage abwarten, um die Prognose konkretisieren zu können. Kommt das Hoch oder kommt es nicht? "Sicher scheint allerdings zunehmend, dass man ab nächster Woche langsam aber sicher die Heizsaison einläuten kann" ,so Wetterexperte Jung. 

 

Quelle: wetter.net / Dominik Jung