Corona-infizierte Frau versetzt Zugpersonal in Aufruhr

Am Dienstag, den 09.11.2021 nutzte eine 55-jährige Frau nichts ahnend den Regionalexpress 1, der zwischen Heidelberg und Trier pendelt. Kurz vor dem Hauptbahnhof Saarbrücken erhielt sie eine Nachricht des Gesundheitsamtes.

Bundespolizei über infizierten Fahrgast informiert

Das Ergebnis des PCR-Tests der Frau ergab, dass ihr Corona-Test positiv ausgefallen war. Schockiert über das Testergebnis meldete sich die Frau beim Zugpersonal, das umgehend die Bundespolizei darüber informierte. Als der Zug in den Hauptbahnhof Saarbrücken einfuhr, blieben die Türen zunächst alle geschlossen, damit die Polizei die Identität der Mitreisenden zur Sicherung der Kontaktnachverfolgung feststellen konnten.

Die Zugfahrt konnte mit einer Verspätung von 26 Minuten für alle Reisende fortgesetzt werden. Die infizierte und geimpfte 55-Jährige wurde in ein separates Zugabteil gesetzt. Das Gesundheitsamt ist für die weiteren Mahnahmen hinsichtlich der Test- und Quarantänepflicht zuständig.

Quelle: Bundespolizeiinspektion Saarbrücken