LIVE
WHAT I'VE DONE - Linkin Park

Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Busfahrer wird zum Helden: 33 Senioren gerettet!

Am Dienstagnachmittag hat sich ein Busfahrer auf der A661 bei Frankfurt als ein echter Held entpuppt. Nachdem sein Fahrzeug Feuer fing, reagierte er blitzschnell und rettete seine Fahrgäste.

Busfahrer verhindert Tragödie

Wegen eines brennenden Reisebusses ist am Dienstag die Autobahn 661 von Oberursel nach Offenbach gesperrt worden. Autofahrer mussten den Bereich weiträumig umfahren oder standen zwischen den Frankfurter Stadtteilen Nieder-Eschbach und Heddernheim im Stau.

Wie die Polizei mitteilte, entpuppte sich der Fahrer als echter Held. Nachdem er die Rauchentwicklung am linken Hinterrad bemerkt hatte, lenkte er sein Fahrzeug auf den Seitenstreifen und hielt an. Er begann sofort damit die Rollstuhlfahrer mit einer Hebebühne nach draußen zu bringen. Die restlichen Senioren, die laufen konnten, forderte er ebenfalls auf den Bus zu verlassen.

 

33 Rentner kommen mit Schrecken davon

Durch Zufall kam ein Rettungswagen an der Unglücksstelle vorbei. Die Einsatzkräfte unterstützten den Mann und halfen den Brand mit einem Handfeuerlöcher in den Griff zu bekommen. Als die Feuerwehr eintraf, war das Fahrzeug bereits komplett geräumt. Ein Sprecher sagte über den Fahrer: „Durch sein beherztes und schnelles Handeln hatte dieser eine große Gefahr für Leib und Leben seiner Fahrgäste erfolgreich abgewendet.“ Dank ihm wurden alle 33 Senioren unverletzt von der Unglücksstelle abtransportiert.

Das Feuer an der Hinterachse des Reisebusses wurde von der Besatzung eines Feuerwehrlöschfahrzeugs von einem mit Atemschutzgeräten ausgerüsteten Trupp mit einem Strahlrohr gelöscht.

 

Quelle: dpa / Feuerwehr Frankfurt am Main